Policy and Fundings

Neue Wasserstoff-Richtlinien für grünen Wasserstoff

24.01.2023 14:41

Die ÖVGW setzt mit einem im Dezember 2022 verabschiedeten technischen Regelwerk den Grundstein für die Wasserstoff-Infrastruktur: Zwei Richtlinien, nämlich eine zur Wasserstoff-Beschaffenheit und eine zu dessen Einspeisung ins Netz, wurden fertiggestellt und treten im Februar 2023 in Kraft. Im Zu­ge der Forschungsinitiative „Greening the Gas“ konnten in den vergangenen Jahren mehr als 30 Projekte mit nationalen und internationalen Forschungspartnern umgesetzt und offene technische Fragestellungen geklärt werden. Die gewonnenen Erkenntnisse flossen in die Regelwerksarbeit ein und halfen dabei, die technischen Voraussetzungen für die Erzeugung, den Transport und den Einsatz von grünen Gasen wie Biomethan und Wasserstoff zu eruieren.

ERTRAC veröffentlicht Mapping von Technologieoptionen für nachhaltige Energien und Antriebsstränge für den Straßenverkehr

24.01.2023 14:29

Das Mapping bietet der Forschungsgemeinschaft ERTRAC die Perspektive, die Umwelt- und Energieherausforderungen des Straßenverkehrs anzugehen. Dieses Dokument wurde von der Energy & Environment Working Group erstellt, die im Laufe von zwei Jahren Input und Fachwissen von der Vielfalt der in ERTRAC vertretenen Forschungsakteure sammelte. Es gibt Forschungsempfehlungen für alle Technologieoptionen und gliedert sich entlang der Bereiche Energieträger, Antriebsoptionen und unterstützende Infrastrukturen.

Eureka Leichtbau-Ausschreibung geöffnet

19.01.2023 09:49

Von 25. Jänner bis 25. April ist die transnationale Eureka-Ausschreibung zu Lightweighting (Leichtbau) geöffnet. Mit den vom BMK zur Verfügung gestellten Fördermitteln werden Anwendungen in der Mobilität gefördert, um ökologische Ziele zu erreichen.

Im Leichtbau-Stakeholder-Workshop BMK-FFG EUREKA Call am 26.1. in Wien wurde über transnationale BMK Aktivitäten zur Förderung von Leichtbau für Mobilitätsanwendungen informiert. Leichtbau dient als wichtiger Hebel zur Wirkungsmaximierung einer missionsorientierten FTI-Politik. Neben Informationen zu den Ausschreibungen M-ERA.NET Leichtbau (Ausschreibung 2023 in Vorbereitung) und EUREKA seitens BMK und FFG wurde über Kooperationsmöglichkeiten mit den Partnerländern Korea und Frankreich informiert. Am 8. Februar folgt ein internationales Webinar mit Pitching-Möglichkeit für Projektideen.

Studien von Fraunhofer und TU Wien im Auftrag des WKÖ‐FV Fahrzeugindustrie fertiggestellt

15.12.2022 10:39

Welche Maßnahmen es braucht, um die strukturellen Transformationen in der österreichischen Fahrzeugindustrie zu bewältigen und mit welchen E-Mobilitäts-Szenarien zu rechnen ist, wurde in den beiden Studien „Transformation der österreichischen Fahrzeugindustrie“ durch die Fraunhofer Austria Research GmbH und „Technologische Analyse und Veränderung der Komponentenkosten elektrifizierter Antriebssysteme bis 2035“ durch die TU Wien, Institut für Fahrzeugantriebe & Automobiltechnik, untersucht. Wesentliches Outcome dabei ist, dass dieTransformation nur durch die Ableitung eines gemeinsamen, mit allen Stakeholdern aus Politik, Industrie, Gewerkschaften, Forschung und Bildungseinrichtungen abgestimmten Vorgehens möglich sein wird, um so unsere hochqualitative Arbeitsplätze zu sichern und den Industriestandort zu stärken. A3PS unterstreicht die artikulierten Massnahmen und ergänzt in einer OTS-Meldung die F&E-fokussierten Punkte: 

  • Verstärkte Maßnahmen zur Qualifizierung von Fachkräften auch auf universitärem Niveau
  • Verstärkter Fokus auf Digitalisierungsmaßnahmen und Industrie 4.0 -Technologien
  • Technologieoffene F&E-Förderpolitik

Eine Zusammenfassung der Studien finden Sie in der Pressemeldung des WKÖ‐FV Fahrzeugindustrie unter diesem Link

Unsere A3PS Pressemeldung finden Sie hier

Technologieoffenheit entscheidend für nachhaltige Antriebe

13.12.2022 20:46

Klimaschutz geht nur technologieoffen, so die Conclusio eines aktuellen MTZ-Fokus Artikels. Ergänzt wird der Beitrag an dieser Stelle durch eine Analyse, die den Einfluss von Antrieben auf die urbane Luftqualität beleuchtet. Denn städtische Luftqualität und Klimaschutz sind zwei große Herausforderungen für zukünftige Mobilitätssysteme. Die Autoren erklären, dass durch Technologieoffenheit neben der E-Mobilität auch andere Antriebsarten, wie beispielsweise der Einsatz synthetischer Kraftstoffe, einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Erst das Zusammenspiel aller Energiewandler betrieben mit nachhaltig erzeugten Energieträgern ermögliche eine Zukunftsmobilität, die Klimaschutz und Luftqualität gleichermaßen erfolgreich beeinflusst. Allerdings müssten in diesem Bestreben ebenso Maßnahmen gegen die Emissionen und Immissionen aus den nicht-mobiltätsgebundenen Sektoren ergriffen werden.

Laufende Ausschreibungen

13.12.2022 16:25

Wir möchten auf folgende offene Ausschreibungen im Mobilitätsbereich hinweisen:

  • Horizon Europe: Cluster 5 "Klima, Energie und Mobilität"
    • Die neue Ausschreibungsrunde in Cluster 5 "Klima, Energie und Mobilität" wird voraussichtlich am 14. Dezember 2022 geöffnet.
    • Das Gesamtbudget beträgt ca. 2,4 Mrd. Euro für 2023/2024
    • es gilt unterschiedliche Einreichfristen zu verschiedenen Ausschreibungsthemen zu beachten.
  • OÖ Ausschreibung Future Mobility

    • Einreichzeitraum: 05.10.2022 - 01.02.2023, 12:00 Uhr

    • Schwerpunkte:

      • Fahrzeugelektronik, Simulation, Sensorik

      • Speichersysteme und deren Komponenten für den Einsatz, die Betankung und die Speicherung

      • Leichtbau, Produktionstechnologien und Fahrzeugintegration

    • Beantragte Förderung: mind. 100.000,- bis max. 800.000,- Euro; Förderquoten: max. 85% (Industrielle Forschung) max. 60% (Experimentelle Entwicklung)

Öffentliche Konsulation zu Horizon 2020 und Horizon Europe

13.12.2022 14:48

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Europäische Kommission gerade die öffentliche Konsultation zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der EU-Horizon-Forschungs- und Innovationsprogramme 2014-2027 eingeleitet hat. Mit dieser Konsultation sammelt die Kommission Beiträge, die für Folgendes verwendet werden:

• Die Ex-post-Evaluierung von Horizon 2020

• Die Zwischenevaluierng von Horizon Europe

• Den Strategieplan Horizon Europe 2025-2027

Die Konsultation ist seit 1. Dezember 2022 und bis 23. Februar 2023 geöffnet.

Zero Emission Mobility: Online Befragung

11.11.2022 08:24

Das Programm „Zero Emission Mobility (ZEM)“ des Klima- und Energiefonds fördert Forschungs- und Demonstrationsprojekte im Bereich der Elektromobilität und leistet somit einen wichtigen Beitrag, um die sich ergebenden Chancen nutzen zu können. Im Rahmen der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Programms wird diese Umfrage durchgeführt, um die (zukünftigen) Forschungsprioritäten mit der Sicht der Community abzugleichen. Im Rahmen des Programms wird derzeit eine Umfrage durchgeführt. Diese wird circa 10 Minuten Ihrer Zeit beanspruchen, ist vollkommen anonym und kann noch bis zum 16.11.2022 durchgeführt werden.

 

Klima- und Transformationsoffensive

11.11.2022 07:01

Die Klima- und Transformationsoffensive hat das Ziel österreichische Industriebetriebe dabei zu unterstützen, ihre Produktionsprozesse klimaneutral zu gestalten. Das stärkt einerseits die Wertschöpfung in Österreich und führt andererseits zu mehr Unabhängigkeit von fossilen Energieimporten aus Russland. Bis 2030 stehen fixe Förderungen von insgesamt rund 5,7 Milliarden Euro zur Verfügung. Um langfristige Stabilität zu schaffen, wird das Förderpaket „Klima- und Transformationsoffensive“ auch gesetzlich verankert.

Für die österreichische Fahrzeugindustrie ist im Wirtschaftsministerium ist ein Fördertopf in Höhe von 600 Mio. Euro zwischen 2023 und 2026 vorgesehen, der unter anderem den Automotive-Bereich explizit als Adressat nennt. Diese Summe soll - im Rahmen des europäischen Beihilferechts - drei Bereiche unterstützen:

  • Forschungs- und Technologieentwicklungsförderung zur Entwicklung innovativer Technologien
  • Standort- und Investitionsförderung zur Umsetzung neuer Technologien in der Produktion
  • Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiter

ITS Austria - Aktionsplan digitale Transformation in der Mobilität

10.11.2022 14:33

Am 4.11. fand unter dem Motto "Digitale Transformation in der Mobilität" die diesjährige ITS Austria Konferenz statt. BM Leonore Gewessler eröffnete die Konferenz und stellte dabei den Aktionsplan Digitale Transfomration in der Mobilität vor. Die Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern kann neben dem gesellschaftlichen Nutzen einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung im Mobilitätssystem zu leisten. Eine ganzheitliche Betrachtung und Vernetzung und Einbeziehung aller Akteur:innen soll dabei unterstützen, das nationalen Mobilitätssystem nachhaltig, effizient und sicher für die Zukunft aufzustellen.

Pages

Subscribe to Policy and Fundings