News

Autonomes Fahren: Entwicklungsallianzen in der deutschen Autoindustrie
31Jan

Autonomes Fahren: Entwicklungsallianzen in der deutschen Autoindustrie

Die deutsche Autoindustrie will beim Zukunftsthema autonomes Fahren einem Pressebericht zufolge womöglich in großem Umfang kooperieren. Die Strategen der Branche verfolgen angeblich die Idee einer Bündelung der Kräfte der drei großen deutschen Autohersteller BMW, Daimler und Volkswagen sowie großer Zulieferer wie Bosch, Continental und ZF Friedrichshafen. Ziel wäre dann, ein gemeinsames System für das autonome Fahren zu entwickeln. Eine Kooperation von Volkswagen und Ford wurde bereits Anfang des Jahres angekündigt.

E-Plattformen: Unten Standard, oben Freistil
31Jan

E-Plattformen: Unten Standard, oben Freistil

Effiziente Plattformstrategien gewinnen bei Autobauern zunehmend an Bedeutung. Skatebord-Plattformen sollen ihre Aufbauten sogar innerhalb weniger Minuten wechseln können. Die vielseitige Einsetzbarkeit modularer Konzepte könnte zudem helfen, die Zahl der Autos zu reduzieren. Mittlerweile haben neben einigen Newcomern auch etablierte Hersteller entsprechende Techniken vorgestellt, bei denen Aufbauten austauschbar werden: BMW, VW, Daimler, GM, Byton, Williams Advanced Engineering, Rinspeed, ZF, AEV Robotics …

E-Motoren: Bosch übernimmt Gemeinschaftsfirma mit Daimler
31Jan

E-Motoren: Bosch übernimmt Gemeinschaftsfirma mit Daimler

Daimler und Bosch lösen ihr seit 2011 bestehendes Gemeinschaftsunternehmen zum Bau von Elektromotoren auf. Bosch übernimmt Firma „EM-motive“ vollständig. Das seit 2011 bestehende Joint Venture hat 340 Mitarbeiter. Bis heute hat es rund 450.000 Elektromotoren für E-Autos gebaut. Neben Daimler gehören auch Porsche, Fiat, Volvo, Peugeot und die Post-Tochter Streetscooter zu den Kunden.

Continental Mobility Study 2018
31Jan

Continental Mobility Study 2018

Continental befasst sich in der aktuelle Mobilitätsstudie 2018 mit den Anforderungen der AutofahrerInnen an die Mobilität der Zukunft, Mobilitätstrends und Zukunftstechnologien. Befragt werden Logistikexperten, Spediteure, Flottenbetreiber und Fernfahrer sowie private AutofahrerInnen in Deutschland, USA, China und Japan zu den Trends zukünftiger Mobilität:

  • Die Antriebssysteme der nächsten Fahrzeuggeneration
  • Automatisiertes Fahren: Verkehrssicherheit und technische Unterstützung durch Fahrerassistenzsysteme und das autonome Fahren
  • Digitalisierung und Vernetzung: Die Chancen und Möglichkeiten für den privaten Autofahrer
  • Neue Mobilitätsdienste: Carsharing, Ridesharing
McKinsey-Studie: Europas Autoindustrie
31Jan

McKinsey-Studie: Europas Autoindustrie

Die Unternehmensberatung McKinsey empfiehlt in ihrer neuen Studie „Race 2050 – A Vision for the European Automotive Industry“, was die europäische Automobilindustrie tun muss, um ihre Erfolgsgeschichte fortschreiben zu können.Sich klar zur nachhaltigen Mobilität bekennen und die Technologieführerschaft bei E-Mobilität, Brennstoffzelle und alternativen Kraftstoffen anstreben, die Kunden viel stärker in den Mittelpunkt stellen.
Die Studie schlägt fünf Initiativen vor:

  • Schaffung eines europäischen "Silicon Valley"
  • Stärkere Zusammenarbeit zur Dekarbonisierung des Transportsystems
  • Neue Formen der Kooperation
  • Regulatorisches Forum auf EU-Ebene
  • Unterstützung durch Mobilitäts-Lösungen der Städte und Kommunen
Österreichs Autozulieferer: zurück an die Weltspitze
31Jan

Österreichs Autozulieferer: zurück an die Weltspitze

Die Autozulieferer zählen zu den wichtigsten Branchen Österreichs. In Zeiten hoher Wachstumsraten geraten sie von mehreren Seiten unter Druck – bleiben aber trotzdem optimistisch. Das Industriemagazin gibt die Eckdaten zur aktuellen Lage mit Daten des Branchenverbands und des IWI.

Air Liquide beteiligt sich an Hydrogenics
31Jan

Air Liquide beteiligt sich an Hydrogenics

Der Gas-Hersteller Air Liquide beteiligt sich an Hydrogenics, einem kanadischen Entwickler und Hersteller von Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Technik. Air Liquide und Hydrogenics haben auch eine Vereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung von PEM-Elektrolyse-Technologien geschlossen.

Test: PHEV im Stadtgebiet nur im Elektro-Modus
31Jan

Test: PHEV im Stadtgebiet nur im Elektro-Modus

Im Pilotprojekt Electric City Drive, das BMW und die Stadt Rotterdam initiiert haben, soll ein System getestet werden, das Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge bei der Einfahrt in besonders abgasbelastete Städte in reinen Batteriebetrieb zwingen, indem der Verbrennungsmotor mit Hilfe von GPS und Navigationssystem automatisch abgeschaltet werde. Im Pilotprojekt werden die Teilnehmer von einer Smartphone-App erinnert, freiwillig auf elektrisches Fahren umzuschalten, wenn sie auf einen „Geo-Zaun“ treffen.

Die Elektro-Shuttle kommen
31Jan

Die Elektro-Shuttle kommen

Technikmesse CES in Las Vegas verfestigt. Den kleinen Shuttlebussen wird einmal die Stadt gehören, da waren sich die meisten Aussteller einig. Der Elektroantrieb ist dabei eine Selbstverständlichkeit. Mini-Transporter oder dafür geeignete Plattformen und Wechselaufbauten und weitere Lösungen stellten u.a. Mercedes-Benz, AEV Robotics, Rinspeed, ZF, Continental und Bosch vor.

Vehicle-to-Grid-Pilotprojekt: E-Auto verdient Geld
31Jan

Vehicle-to-Grid-Pilotprojekt: E-Auto verdient Geld

Im Oktober wurde in Hagen, Deutschland, ein V2G-Pilotprojekt gestartet: Ein Nissan Leaf mit bidirektionaler Ladefähigkeit über den CHAdeMO-Anschluss wurde als mobiler Pufferspeicher zur der Primärregelleistung der Stromversorgung eingesetzt. In Kombination mit der intelligenten Lade- und Energiemanagement Technologie von The Mobility House werden die Lade- und Entladevorgänge anhand der Netzfrequenz gesteuert und kontrolliert. Insbesondere für Betreiber von Flotten sei die V2G-Technologie interessant, so die Initiatoren, denn man könne zeigen, dass die Einbindung von E-Autos in die Primärregelleistung sowohl technisch als auch wirtschaftlich sinnvoll ist. Das Elektroauto kann als Teil des Energiemarktes durchaus Geld verdienen.

Audi treibt EEBUS-Standard für intelligente Vernetzung von E-Auto und Gebäude voran
31Jan

Audi treibt EEBUS-Standard für intelligente Vernetzung von E-Auto und Gebäude voran

Audi engagiert sich in der EEBUS-Initiative für die intelligente Heimintegration von Elektroautos. Der e-tron ist laut Audi das erste Elektro-Modell, dessen Ladetechnik den neuen Energie-Kommunikationsstandard nutzt. Innerhalb eines Gebäudes können sich E-Autos über EEBUS mit Hausgeräten, Wärmepumpen und anderen Verbrauchern abstimmen und Überlasten vermeiden. Dafür ist allerdings eine Vernetzung aller großen Erzeuger und Verbraucher notwendig, um den Strombedarf intelligent zu steuern. Genau das hat sich die EEBUS-Initiative zum Ziel gesetzt. Um seinen Kunden eine Heim-Ladelösung anbieten zu können, arbeitet Audi mit SMA Solar Technology und Hager Group zusammen.

CharIN: Bidirektionales Laden mit CCS-Standard um 2025
31Jan

CharIN: Bidirektionales Laden mit CCS-Standard um 2025

Die Initiative CharIN zur Entwicklung und Etablierung von CCS als Schnelllade-Standard hat neue Positionspapiere veröffentlicht, um ihre Position in Bezug auf die Netzintegration und das bidirektionale Laden zu veranschaulichen und einen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung zu geben:
Bis 2020: Level 1 – V1G Gesteuertes Laden
Bis 2020: Ebene 2 – V1G/H Kooperative Ladung
Bis 2025: Level 3 – V2H Bidirektionales Laden
Um 2025: Level 4 – V2G Aggregiertes (bidirektionales) Laden

Flexible Bipolarplatten aus Polymeren: kompakte Batterien
31Jan

Flexible Bipolarplatten aus Polymeren: kompakte Batterien

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT stellte auf der Hannover Messe neuartige flexible und extrem dünne Bipolarplatten aus elektrisch leitfähig eingestellten Polymeren vor, die eine kostengünstige Fertigung von Batterien erlauben. Verglichen mit herkömmlichen Lösungen lassen sich über 80 Prozent des Materials einsparen, die Polymerplatten korrodieren nicht, lassen sich nachträglich umformen und lassen sich verschweißen, so dass das erhaltene Batteriesystem absolut dicht ist.

Aktuelle Förderungen
31Jan

Aktuelle Förderungen

FCH-JU Call 2019

Das FCH JU hat am 15. Januar die Ausschreibung 2019 veröffentlich. 80,8 Mio. EUR stehen für die Entwicklung von Forschungs- und Demonstrationsprojekten im Bereich Brennstoffzellen und Wasserstoff (FCH) zur Verfügung, die Aussschreibung umfasst 17 Projektfelder (Topics) in den Bereichen Energie und Verkehr.

Einreichfrist: 23 April 2019

https://www.fch.europa.eu/news/fch-ju-launches-new-call-project-proposals

Take Off - Ausschreibung 2018

Gesucht werden innovative Forschungsvorhaben, F&E Dienstleistungen sowie ein Innovationslabor, welches Erprobungsgebiete für Unmanned Aerial Systems (UAS) in Österreich realisieren soll. Ausgeschrieben wird ein Budget von cirka 10 Millionen Euro.

Einreichfrist: 28. März 2019

https://www.ffg.at/takeoff/ausschreibung-2018

Beyond Europe - 3. Ausschreibung

Das Programm "Beyond Europe" unterstützt österreichische Unternehmen, Forschungs- und Hochschulinstitute und andere Organisationen dabei, Kooperationsbeziehungen auf- und auszubauen. Es handelt sich um eine thematisch offene Ausschreibung. Gefördert werden Projekte in allen technischen Disziplinen.

Einreichfrist: 13. März 2019

https://www.ffg.at/beyond-europe/Ausschreibung-3

IKT der Zukunft - 7. Ausschreibung 2018

Ausschreibungsschwerpunkte sind anwendungsübergreifende F&E-Projekte, Vertrauenswürdiges Internet der Dinge, Internet für den Menschen und Künstliche Intelligenz. Gesucht sind Förderungsansuchen in den IKT-Themenfeldern des Programms:

  • Komplexe IKT-Lösungen beherrschen: Systems of Systems
  • Vertrauen rechtfertigen: Sichere Systeme
  • Daten durchdringen: Intelligente Systeme
  • Interoperabilität gewährleisten: Schnittstellen von Systemen

Einreichfrist: 11. März 2019

https://www.ffg.at/ausschreibungen/ikt-der-zukunft-7-ausschreibung-2018

Bertrandt baut zwei neue Antriebsprüfzentren
22Jan

Bertrandt baut zwei neue Antriebsprüfzentren

Der deutsche Engineering-Dienstleister Bertrandt wird zwei Fahrzeugemissionsprüfzentren (Freising bei München, Tappenbeck bei Wolfsburg) bauen, mit den Schwerpunkten Zertifizierung, Homologation, RDE-Entwicklungen. Neben konventionellen Antrieben mit unterschiedlichen Kraftstoffen können auch alternative Antriebskonzepte wie Hybrid- oder Elektroantriebe getestet werden: Temperaturbereich von - 7 °C bis + 35 °C, Höhenkammer für Tests bis zu 4.200 Meter, Sonnensimulation für unterschiedliche Sonneneinstrahlungen.

GM will Cadillac zur Elektroautomarke machen
22Jan

GM will Cadillac zur Elektroautomarke machen

GM kündigte Pläne an, Cadillac zu seiner führenden Marke für Elektrofahrzeuge zu machen, um gegen Tesla sowie gegen eine Reihe anderer Autohersteller anzutreten, die Elektrofahrzeuge auf den Markt bringen. GM arbeitet an einer neuen Plattform und einer neuen Batteriearchitektur, die Cadillac als erster einsetzen wird. Cadillac will bis 2021 etwa alle sechs Monate neue Modelle einführen.

BMW mit Rekordabsatz - BMW Austria baut aus
22Jan

BMW mit Rekordabsatz - BMW Austria baut aus

BMW hat 2018 einen Rekordabsatz eingefahren: weltweit wurden 2,1 Millionen Fahrzeuge verkauft, um 1,8 Prozent mehr als 2017.
In Graz werden seit 2017 Limousinen der 5er-Reihe gebaut und seit November 2018 auch exklusiv der BMW Z4.
Ein großer Teil der Automobile der Gruppe ist mit einem Motor aus dem BMW Motorenwerk in Steyr unterwegs, dem größten Motorenwerk des Konzerns. Auch alle Motoren des Z4 (Sechszylinder und Vierzylinder-Triebwerke) kommen aus Steyr.

Eco Mobility 2019 – Save the Date!
10Jan

Eco Mobility 2019 – Save the Date!

The 14th international A3PS conference Eco Mobility 2019 will take place on 14-15 November 2019 in Vienna.
Further information will be issued soon – please stay tuned.

ElringKlinger setzt auf Brennstoffzelle
10Jan

ElringKlinger setzt auf Brennstoffzelle

ElringKlinger bereitet sich auf vermehrte Nachfrage an Brennstoffzellen vor, sieht aber einen größeren Markt für Brennstoffzellen-Fahrzeuge erst auf mittlere Sicht etwa zwischen 2025 und 2030. ElringKlinger wird jedenfalls 2019 die Infrastruktur für eine Jahresproduktion von 10.000 Stück kompletter Brennstoffzellenstacks bereitstellen.

Fuel cell Range Extender for the Automotive World
10Jan

Fuel cell Range Extender for the Automotive World

Der schwedische Brennstoffzellen-Hersteller myFC demonstrierte auf der CES den Brennstoffzellen-Range-Extender „Lamina Rex“ für den Automobilmarkt, eingebaut in einen BMW i3.

 

Pages