News

VW: Letzte Verbrenner-Plattform kommt 2026
06Dec

VW: Letzte Verbrenner-Plattform kommt 2026

Der VW-Konzern will im Jahr 2026 die letzten Fahrzeuge auf einer Plattform für Verbrennungsmotoren herstellen. Bis zum Jahr 2050 will Volkswagen nur noch CO2-neutrale Fahrzeuge auf der Straße haben, 2040 endet der Verkauf von Modellen mit Diesel- oder Benzinmotoren. Die letzten neuen Verbrenner dürften daher Anfang 2030 auf den Markt rollen.

A3PS Conference Eco Mobility 2018 - Review
28Nov

A3PS Conference Eco Mobility 2018 - Review

A big "thank you" goes to all participants and guests and to all speakers and exhibitors who contributed to the success of the 13th international conference Eco Mobility 2018 on 12 - 13 November 2018 in Vienna.

The conference had:
- over 100 participants
- 5 international keynotes from China, USA, Brazil and Europe
- 16 specialist presentations in 4 sessions:
- a plenary discussion with keynote speakers
- exhibition of vehicles, components and posters
- networking: Social Evening with live band and wine tasting event

For a review of the conference please have a look at the presentations and photos on our website.

Next year’s Eco Mobility will take place in November 2019 – the exact date will be announced soon.
We hope to see you there!

Autonomes Fahren – Testfahrt mit Virtual Vehicle
28Nov

Autonomes Fahren – Testfahrt mit Virtual Vehicle

Am Red-Bull-Ring wurde ein Prototyp vorgestellt, der dem autonomen Fahren auf Level 4 schon sehr nahe kommt. INDUSTRIEMAGAZIN konnte einen Blick in die Zukunft werden, denn das auf einem Mondeo Hybrid aufgebaute autonome Auto des VIRTUAL VEHICLE Forschungszentrums Graz erreicht fast jenen Standard des autonomen Fahrens, bei dem der Fahrer zwar noch am Steuer sitzt, in das Fahrgeschehen aber nur noch in absoluten Notsituationen eingreift.

Daimler und Bosch: San José als Pilotstadt für automatisierten Mitfahrservice
28Nov

Daimler und Bosch: San José als Pilotstadt für automatisierten Mitfahrservice

Geplant ist, dass San José in Kalifornien ab 2019 Pilotstadt für die Erprobung des kürzlich von Daimler und Bosch angekündigten, App-basierten, vollautomatisierten und fahrerlosen (SAE Level 4/5) Mitfahrservices (Ride-Hailing) wird. Daimler und Bosch wollen den Service mit automatisierten Mercedes-Benz S-Klasse Fahrzeugen ausgewählten Kunden zur Verfügung stellen. Die von Daimler Mobility Services betriebene App für den Mitfahrservice zeigt, wie Mobilitätsdienste wie Car-Sharing (car2go), Ride-Hailing (mytaxi) und multimodale Plattformen (moovel) intelligent zusammenwirken können.

Driverless Volvo Trucks Take Over Dangerous Mining Tasks in Norway
28Nov

Driverless Volvo Trucks Take Over Dangerous Mining Tasks in Norway

Volvo Trucks will use driverless trucks to take over mining tasks perilous to human operators. Six autonomous Volvo FH trucks are driving themselves 3.1 miles to transport limestone from a Norwegian mine to a crusher. The trucks are managed by the operator of a wheel loader that transfers material from stockpiles to trucks. Testing is underway, and the trucks are expected to be fully operational by the end of 2019. Instead of buying the trucks, the mine operator will pay Volvo for each ton of limestone hauled out of the quarry.

ElringKlinger über Brennstoffzellen-Lkw
28Nov

ElringKlinger über Brennstoffzellen-Lkw

Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover hatte der Automobilzulieferer ElringKlinger Produktneuheiten aus den Bereichen Batterie- und Brennstoffzellentechnologie in den Fokus seines Auftritts gerückt. ElringKlinger will von der Elektrifizierung der Nutzfahrzeugbranche maximal profitieren. „Ich halte die Brennstoffzelle für das richtige Antriebskonzept für schwere Lkws“, sagte Dr. Stefan Wolf, der Vorstandsvorsitzende von ElringKlinger, im Interview (siehe Video).

Linde liefert hocheffiziente Technologie zur Verdopplung der Wasserstoff-Betankungskapazität
28Nov

Linde liefert hocheffiziente Technologie zur Verdopplung der Wasserstoff-Betankungskapazität

Linde stattet die neuesten Wasserstofftankstellen von True Zero in Kalifornien mit der hocheffizienten Kryopumpe 3.0/90 aus. Diese ermöglicht eine höhere Kapazität, geringere Betriebskosten und kompaktere Abmessungen. „Durch die Linde-Technologie lässt sich die Kapazität unserer Tankstellen signifikant steigern“, äußert True Zero-Chef Joel Ewanick. „Dadurch sehen wir uns auf gutem Wege, Wasserstoff auf demselben Preisniveau anbieten zu können wie Benzin. Mit der neuen Technologie könnten jeden Tag deutlich mehr Fahrer Wasserstoff zapfen. Die Möglichkeit, simultan zu tanken, werde Wartezeiten deutlich reduzieren.“

Batterie-Tauschnetzwerk für Elektro-SUV von Nio
28Nov

Batterie-Tauschnetzwerk für Elektro-SUV von Nio

An 14 Raststätten entlang der zirka 2.285 Kilometer langen Transitstrecke G4 von Nord- nach Südchina hat das Start-Up Nio 18 Batterietausch-Stationen aufgestellt. Besitzer des Elektro-SUV ES8, der im Dezember 2017 vorgestellt wurde, können dort ihre Batterie austauschen lassen.

FedEx orders 1,000 electric vans
28Nov

FedEx orders 1,000 electric vans

FedEx has ordered 1,000 electric vans from Chanje Energy, to be delivered over the next two years. The vehicles, ordered through Ryder System, will go into operation throughout California in FedEx’s FedEx Express fleet, working in commercial and residential pick-up and delivery.

The Chanje all-electric large delivery style van is equipped to haul up to 6,000 pounds with up to 675 cubic feet of cargo space while producing zero emissions. It has a 150-mile range on a single charge. FedEx believes each vehicle will save 2,000 gallons of fuel per year and reduce emissions by 20 tons per vehicle.

Kathodenmaterial: BASF will auch Nickel-Anteil senken
28Nov

Kathodenmaterial: BASF will auch Nickel-Anteil senken

Der deutsche Chemiekonzern BASF versucht, nach dem Kobalt- künftig auch den Nickel-Gehalt zu verringern. Ziel des Chemieriesen ist es, Kosten zu senken und den wachsenden Markt für Kathodenmaterial zu erschließen. Für etwa 2021 ist ein Kathodenmaterial vorgesehen ist, das nur zu 20 Prozent aus Nickel und zu 70 Prozent aus Mangan besteht, was die Kosten von aktuell weit über 50 auf etwas mehr als 40 Dollar pro kWh senken würde.

China starts production of “anti-freeze” batteries
28Nov

China starts production of “anti-freeze” batteries

A nickel-hydrogen battery plant operated by Haoming Rare Earth New Power Technology in the Inner Mongolia Autonomous Region has started production for batteries used in electric buses that operate in cold regions: The nickel-hydrogen battery can work in extreme weather and temperatures of up to minus 55-degree Celsius and can be recharged in just 8 minutes.

Batteriezellenproduktion: Konsortien in EU und Korea
28Nov

Batteriezellenproduktion: Konsortien in EU und Korea

Akkuhersteller SDI, LG Chem und SKI forschen gemeinsam

Die drei großen südkoreanischen Batteriehersteller Samsung SDI, LG Chem und SK Innovation planen gemeinsam einen Forschungsfonds in Höhe von 88 Millionen USD aufzulegen, um die nationale Batterieentwicklung voranzutreiben.

BMZ übernimmt TerraE

Die BMZ Group, der größte Produzent von Lithium - Ionen Batterie-Systemen in Europa , übernimmt die Mehrheit an TerraE, mit dem Ziel bis 2020 die erste Zellenfertigung in Deutschland aufzubauen . Das ursprünglich aus vier Gesellschaftern gegründete Unternehmen wird künftig geleitet durch Sven Bauer, CEO & Founder der BMZ Group und nimmt seinen Geschäftsbetrieb wieder auf.

 

Autoindustrie fertigt zunehmend in Tunesien, Algerien und Marokko
28Nov

Autoindustrie fertigt zunehmend in Tunesien, Algerien und Marokko

In einigen Ländern Nordafrikas brummt das Geschäft mit der Belieferung der westlichen Autoindustrie. Auftraggeber sind VW, Renault und Peugeot - oder der österreichische Hersteller Rosenbauer. So hat sich Algerien längst als "Assembler" positioniert, auch für Tunesien und Marokko werde der Automotive-Bereich immer interessanter.

Mazda Needs To Build Electrified Cars To Avoid Huge Fines
28Nov

Mazda Needs To Build Electrified Cars To Avoid Huge Fines

Automotive News Europe reports that Mazda will be forced to pay European Union fines for failing to cut greenhouse gas emissions. Mazda still doesn't offer any hybrids or electric vehicles. To avoid further penalties, Mazda plans to electrify its entire lineup by 2035, including mild-hybrid versions of its core models as soon as 2019. Mazda also plans to introduce a pure EV and a range-extender model with a rotary engine by 2020.

CO2-Emissionen durch Autoverkehr weiter gestiegen
28Nov

CO2-Emissionen durch Autoverkehr weiter gestiegen

Trotz Fortschritten bei Abgasreinigung und effizienteren Antrieben belastet der Autoverkehr die Umwelt immer mehr mit dem Treibhausgas Kohlendioxid. Nach Erhebungen des Statistischen Bundesamtes war der Autoverkehr in Deutschland im vergangenen Jahr für die Emission von 115 Millionen Tonnen CO2 verantwortlich. Das waren 6,4 Prozent mehr als im Jahr 2010, wie das Bundesamt mitteilte. Für den Anstieg waren vor allem stärkere Motoren und die höhere Gesamtzahl der Autos verantwortlich, die Gesamtfahrleistung der Flotte stieg um neun Prozent. In der Umweltbilanz machte die immer stärkere Motorisierung technische Fortschritte bei Antrieb und Abgasreinigung wieder zunichte.

A3PS Conference: Last Call - Register Now
02Nov

A3PS Conference: Last Call - Register Now

The 13th international conference Eco Mobility 2018 will take place on 12 - 13 November 2018 in Vienna. This year’s motto is “Future Propulsion Systems: different regions - different strategies - different solutions”. International keynotes will address situations and plans regarding future mobility and transport systems (drive trains, fuels, automated driving) in different world regions and the specialist presentations will elaborate on latest R&D projects and experiences.

Take a look at the conference programme on our website.

The conference is open for registration. Please visit our registration site.

Conference Fee: EUR 390,- | A3PS-Members: EUR 200,- | Students: EUR 30,-

Israelisches Start-up entwickelt faltbares Elektroauto
02Nov

Israelisches Start-up entwickelt faltbares Elektroauto

Ein Faltauto des israelischen Start-ups City Transformer soll bald die Parkplatzsuche in Städten erleichtern - auch in Deutschland. Das Fahrzeug soll ab 2020 zu Preisen unter 9000 Euro zu kaufen sein. Der City Transformer hat einen Unterbau, der sich per Knopfdruck ein- und ausfahren lässt. Eingeklappt ist das Fahrzeug nur noch einen Meter breit - und passt problemlos in einen Motorradparkplatz. Ausgefahren hat es eine Breite von 1,4 Metern und damit dieselben Proportionen wie ein normales Auto. Der City Transformer fährt nach Angaben des Herstellers mit einer Geschwindigkeit von bis zu 90 Stundenkilometern.

Elektromobilität: Wasserstoffspeicher aus Bambus
02Nov

Elektromobilität: Wasserstoffspeicher aus Bambus

Wasserstoffspeicher aus Bambus könnten die Nutzung von Brennstoffzellen vorantreiben: Zwei Forscherinnen der Universität Hohenheim in Stuttgart haben in spezielles Verfahren entwickelt, mit dem sie die Pflanze in Gasspeicher umwandeln. Aus Bambus werden poröse Aktivkohle-Plätzchen hergestellt: „Es bietet bei 1 bar Druck pro 20 Gramm Gewicht eine Fläche von rund sechs Fußballfeldern. Damit lassen sich zwischen 23 bis 32 Gramm Wasserstoff pro Kilogramm Aktivkohle speichern“, erklärt Wissenschaftlerin Andrea Kruse. Noch hat die Sache allerdings einen Haken: Es funktioniert nur bei sehr tiefen Temperaturen von minus 196 Grad Celsius.

Volvo, Baidu to co-develop EVs with Level 4 autonomy for China
02Nov

Volvo, Baidu to co-develop EVs with Level 4 autonomy for China

Volvo Cars and Chinese Internet giant Baidu have agreed to jointly develop electric cars capable of Level 4 autonomous driving, with the aim of mass producing them for China to serve the robotaxi market.

EU-Förderungen für Zellfertigung in Europa
02Nov

EU-Förderungen für Zellfertigung in Europa

Die Europäische Union hat entschieden, staatliche Beihilfen zum Aufbau einer europäischen Batteriezellfertigung zu erlauben und stellt ihrerseits selbst umfangreiche Förderungen in Aussicht. 100-Prozent-Finanzierung von grenzüberschreitenden Forschungsprojekten, ansonsten 70 Prozent Quote, bei mittleren Unternehmen auch mehr. Über die Europäische Investitionsbank werden Milliarden zur Kofinanzierung von Batteriewerken angeboten.
Weitere Förderungen: Horizon 2020 (knapp 200 Mio Euro), Finanzierung von Demonstrationsanlagen (800 Mio Euro, laut „Financial Times“).

Pages