News

16May

Report veröffentlicht: Boschs Brennstoffzellen für EV werden deutlich weniger Platinum als üblich benötigen

Automobilzulieferer Bosch erwartet, dass Platinum nur eine kleine Rolle bei zukünftigen Brennstoffzellen spielen wird. Den Berechnungen von Reuters zufolge würde Bosch nur ein Zehntel des Platinums, das für aktuelle FCEVs erforderlich ist benötigen.

16May

HEV TCP Annual Report

Der Jahresbericht des Technologiekollaborationsprogramms "Hybrid and Electric Vehicles" (HEV TCP) mit dem Titel "Hybrid and Electric Vehicles - The Electric Drive Hauls" steht auf der Website des TCP on HEV zum Download bereit. Der Jahresbericht beinhaltet EV-News aus 21 Ländern, Österreich wird seitens bmvit und AustriaTech im HEV TCP vertreten.

Volkswagen stellt „ID 3“ vor
09May

Volkswagen stellt „ID 3“ vor

Das erste Fahrzeug von VWs E-Marke heißt „ID.3“ -  und es kann bereits vorbestellt werden. Das Elektroauto kommt zunächst als Sondermodell mit 420 km Reichweite (WLTP) und einem Preis ab etwa 40.000 € auf den Markt. Die ersten Auslieferungen sollen Mitte 2020 erfolgen. Das Basismodell mit kleinerer Batterie soll unter 30.000 € kosten.

Smartes Ladenetz „Flexpower“ in Amsterdam
09May

Smartes Ladenetz „Flexpower“ in Amsterdam

Vattenfall und die Stadt Amsterdam betreiben unter dem Namen Flexpower ein intelligentes öffentliches Ladenetz, das die Ladegeschwindigkeit auf den Stromverbrauch und die Erzeugung erneuerbarer Energien abstimmt. Insofern nutzt das System die verfügbare Netzkapazität optimal. Insgesamt wurden 912 Ladepunkte aufgerüstet und an das intelligente Ladenetz angeschlossen. Die Ladestationen können 3 x 35 Ampere liefern und diese intelligent auf die angeschlossenen Fahrzeuge verteilen. Sie liefern etwas weniger Strom in jenen Stunden, in denen vor allem die Haushalte viel Energie benötigen – etwa zwischen 18 und 21 Uhr –, und mehr Strom, wenn der Energieverbrauch niedrig oder viel lokal produzierter Sonnenstrom vorhanden ist.

Bosch steigt in die Serienfertigung von Brennstoffzellen ein
09May

Bosch steigt in die Serienfertigung von Brennstoffzellen ein

Bosch steigt in den Markt für mobile Brennstoffzellen für Lkw und Pkw ein. Die besten Chancen für einen breiten Einsatz der Brennstoffzellen-Technik sieht Bosch im Nutzfahrzeug-Markt. In einer Kooperation mit dem schwedischen Hersteller Powercell Sweden AB soll nun der Fuel Cell Stack auf Basis der Polymerelektrolyt-Brennstoffzelle (PEM) gemeinsam zur Serienreife weiterentwickelt werden, Bosch wird die Technik in Lizenz für den weltweiten Automotive-Markt in Serie fertigen. Das Produkt soll spätestens 2022 auf den Markt kommen.

Audi: Brennstoffzelle als Alternative zur Batterie
09May

Audi: Brennstoffzelle als Alternative zur Batterie

Audi will die Entwicklung der Wasserstoff-Brennstoffzelle beschleunigen. Mit der Brennstoffzelle würde Audi eine Alternative zur Batterie in der Hinterhand haben. Eventuelle Lieferengpässe oder die Abhängigkeit von asiatischen Zellproduzenten könnten so verringert werden. Die Wasserstofftechnik biete vor allem im Güterverkehr und für Langstrecken-Pkw gegenüber Batterie-elektrischen Fahrzeugen Vorteile.

Brennstoffzellen-Bus im regulären Linienbetrieb
09May

Brennstoffzellen-Bus im regulären Linienbetrieb

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und der Omnibusbetrieb Winzenhöler setzen in Hessen ab sofort einen Brennstoffzellenbus im regulären Betrieb ein. Der mit Wasserstoff betriebene Mercedes Citaro wird im RMV-Netz auf Strecken eingesetzt, die sich laut dem Verkehrsverbund durch eine anspruchsvolle Topografie und einen autobahnähnlich ausgebauten Abschnitt auf der Bundesstraße auszeichnen.

Hydrogen Europe: Vision zur zukünftigen Rolle der Wasserstoff- und Gasinfrastruktur
09May

Hydrogen Europe: Vision zur zukünftigen Rolle der Wasserstoff- und Gasinfrastruktur

Das Positionspapier von Hydrogen Europe zielt darauf ab, über die Schlüsselrolle des Gasmarktes beim Einsatz von Wasserstoff zu informieren. Anlass ist die bevorstehende Überarbeitung des Gasmarktdesigns, die derzeit von der Europäischen Kommission vorbereitet wird. Die zukünftige Rolle neuer und bestehender Infrastrukturen wird erörtert, konkrete Vorschläge für die Erstellung eines zweckmäßigen Rahmens für die Wasserstoff-Wirtschaft werden präsentiert.

eHighway für Lkw startet zwischen Frankfurt und Darmstadt
09May

eHighway für Lkw startet zwischen Frankfurt und Darmstadt

Oberleitungen an der Autobahn sollen für Lastwagen zur Stromtankstelle werden. Auf der stark befahrenen A5 in Hessen startet das erste Autobahn-Pilotprojekt für Lastzüge im realen Verkehr in Deutschland. Auf dem eHighway sollen Hybrid-Lastwagen mit einem Stromabnehmer wie Züge an die Oberleitung andocken und die Batterien aufladen. Bis Ende 2022 sollen Daten über alle relevanten verkehrs- und energietechnischen, ökologischen und ökonomischen Aspekte gesammelt werden.

GaN Power ICs für On-Board-Ladegeräte von E-Fahrzeugen
09May

GaN Power ICs für On-Board-Ladegeräte von E-Fahrzeugen

Einem Fraunhofer-Forscherteam ist es gelungen, die Funktionalität von Galliumnitrid (GaN) Power ICs für Spannungswandler signifikant zu steigern: Die Forscher integrieren Leistungstransistoren (600 V), Freilaufdioden und Gate-Treiber mit Strom- und Temperatursensoren auf einem GaN-basierten Halbleiterchip. Diese Entwicklung ebnet den Weg für kompaktere und effizientere On-Board-Ladegeräte in Elektrofahrzeugen.

09May

Li-Batterien mit höherer Lebensdauer aus Graz

Stefan Freunberger von der TU Graz arbeitet an der Entwicklung einer neuen Batteriegeneration, den Lithium-Sauerstoff-Batterien, die leistungsfähiger, langlebiger und in ihrer Herstellung kostengünstiger ist als derzeitige Modelle. Im Zuge seiner Forschungsarbeit entdeckte er Parallelen zwischen der Zellalterung in Lebewesen und in Batterien: hochreaktiver Singulett-Sauerstoff ist für den Alterungsprozess verantwortlich. Dieser entsteht während des Entlade- und Ladeprozesses in Lithium-Sauerstoff-Batterien. Durch den Einsatz eines „Löschers“ (DABCOnium), der den Singulett-Sauerstoff in Sauerstoff (wie er in der Luft vorkommt) umwandelt, konnte das Laden von Lithium-Sauerstoff-Zellen erstmals weitgehend nebenreaktionsfrei – ohne parasitäre Reaktionen – gestaltet werden.

PSA, Opel & Saft als Batteriezell-Konsortium
09May

PSA, Opel & Saft als Batteriezell-Konsortium

Der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier und sein französischer Kollege Bruno Le Maire haben bestätigt, dass PSA-Konzern und der Batteriehersteller Saft ein europäisches Konsortium für die Produktion von Batteriezellen voranbringen wollen. Geplant sei eine „großformatige und nachhaltige Batteriefertigung in Frankreich und Deutschland“. Die EU-Kommission habe erlaubt, dass die Batteriezellenfertigung in Europa mit bis zu 1,2 Milliarden Euro gefördert werden kann.

Peugeot Boxer und Citroën Jumper mit Elektroantrieb
09May

Peugeot Boxer und Citroën Jumper mit Elektroantrieb

Auch PSA wird zukünftig rein elektrische leichte Nutzfahrzeuge anbieten. Der Boxer Electric und Jumper Electric werden mit Reichweiten von 225 km bzw. 270 km auf den Markt kommen. PSA wird zusätzlich auch sein Verleihsystem novellieren: elektrische Nutzfahrzeuge werden künftig zu identischen Preisen vermietet wie konventionell angetriebene.

Second-Life für E-Fahrzeug-Batterien
09May

Second-Life für E-Fahrzeug-Batterien

Im Artikel „Second-life EV batteries: The newest value pool in energy storage“ beschreibt McKinsey die zukünftigen Herausforderungen für die Weiterverwendung ausgedienter Traktionsbatterien von E-Fahrzeugen.

ACstyria Leichtbautag 2019
09May

ACstyria Leichtbautag 2019

Der Mobilitätscluster ACstyria lud am 25. April 2019 zum bereits dritten Mal zum ACstyria Leichtbautag an den Red Bull Ring in Spielberg, wo rund 150 Teilnehmer unterschiedliche Leichtbaustrategien diskutierten. Um branchenübergreifend einen Know-how-Transfer zu ermöglichen, wurden Techniken und Technologien aus der gesamten Industrie präsentiert. In einer begleitenden Fachausstellung zeigten rund 40 Unternehmen neue Ansätze und Lösungen.

ANDATA organisierte Car2X Infoveranstaltung des des ATTC
09May

ANDATA Car2X Infoveranstaltung

Von ANDATA organisiert fand am 24.4. eine Informationsveranstaltung des ATTC (Austrian Traffic Telematics Cluster) zum Thema Car2X statt, in enger Zusammenarbeit mit Volkswagen, ASFINAG, Automotive Safety Technologies, Swarco Futurit, ÖAMTC und dem Projekt Connecting Austria. Umsetzungen zur Fahrzeug/Fahrzeug- und Fahrzeug/Infrastruktur-Kommunikation wurden live demonstriert (z.B. Warnungen vor Baustellen oder Einsatz- und Pannenfahrzeugen), und Fahrzeuge von ANDATA und der ASTech zur Entwicklung von vernetzten, kooperativen Fahr-Funktionen wurden präsentiert.

TEC2move 2019
09May

TEC2move 2019

Bald ist es soweit: Die TEC2move 2019 findet von 25. bis 27. Juni statt - heuer erstmalig im AEC in Linz! Die schulbezogene Veranstaltung bietet Schulen und deren SchülerInnen eine breite Palette rund um das Thema NawiTech und zeigt das interessante Technikangebot von Wirtschaft- und Wissenschaftspartnern. Durch Hands-on Stationen und Workshops wird Naturwissenschaft und Technik BEGREIFBAR und ERLEBBAR.
Die Anmeldung ist ab dem 06. Mai 2019 online unter www.ric.at möglich.

AustriaTech: Highlights der E-Mobilität 2018/19
09May

AustriaTech: Highlights der E-Mobilität 2018/19

Mit den im April publizierten „Highlights der Elektromobilität 2018/19“ fasst AustriaTech die wichtigsten Entwicklungen in den Bereichen Wertschöpfung, Trends, Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur und regulatorische Rahmenbedingungen rund um das Thema Elektromobilität zusammen.

2. Ausschreibung - Zero Emission Mobility
09May

2. Ausschreibung - Zero Emission Mobility

Die 2. Ausschreibung des Forschungs- und Demonstrationsprogramm „Zero Emission Mobility“ des Klima- und Energiefonds ist seit 29.4.2019 offen, Einreichungen sind bis 8.10.2019 möglich. Die Ausschreibung zielt auf eine 100%ige Elektrifizierung (Batterien, Brennstoffzellen, Hochleistungskondensatoren) von Fahrzeugen sowie die Entwicklung und Erprobung von intelligenter E-Mobilitätsinfrastruktur ab.
Drei Schwerpunkte sind vorgegeben:

  • „Zero-Emission Vehicles“: Fahrzeuge mit Elektrifizierungsgrad 100%
  • „Zero-Emission Infrastructure“: Elektromobilitäts-Infrastrukturkomponenten, Einbindung in gesamtverkehrliche Konzepte
  • „Zero-Emission Logistics & Mobility Solutions“: Güterlogistikkonzepte, Integration elektrifizierter und automatisierter öffentlich zugänglicher Mobilitätsservices in urbane und ländliche Verkehrsangebote.
08May

Weltweit erster fahrerloser Truck auf öffentlichen Straßen

Der vollelektrische autonome T-pod Truck des schwedischen Start-ups Einride wird als erster fahrerloser Lkw ab 15. Mai auf öffentlichen Straßen unterwegs sein. Das Fahrzeug ohne Fahrerkabine wird zum Transport von Waren zwischen einem Lager und einem Terminal in Jönköping (Schweden) eingesetzt werden.

Pages