News

Ende für Gratis-Strom für E-Autos
12Mar

Ende für Gratis-Strom für E-Autos

Oslo stoppt Gratis-Strom für E-Autos

In Oslo ist das Laden von Elektroautos auf den kommunalen Parkplätzen bald nicht mehr kostenlos. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, sollen von Montag an die 1300 Ladesäulen im Stadtgebiet sukzessive umgerüstet werden. Eine Stunde Laden kostet dann tagsüber rund einen Euro, während der Nacht die Hälfte.

München: SWM rechnen an Ladesäulen bald nach kWh ab

Die Stadtwerke München stellen die Abrechnung von Ladevorgängen an ihren Ladesäulen in Kürze um. Ab dem 1. April werden 55 Cent pro Kilowattstunde abgerechnet. Bislang gelten an den Stadtwerke-Geräten ein Grundpreis und ein zeitbasierter Nutzungspreis.

Kunststoffmotor für E-Autos
11Mar

Kunststoffmotor für E-Autos

Ein Motor mit Kunststoffgehäuse, leicht und tauglich für die Großserie: Daran arbeiten Forscher gerade. Im Projekt „Direktgekühlter Elektromotor mit integralem Leichtbaugehäuse“ arbeiten u.a. das Fraunhofer Institut ICT und das KIT an einem Motor mit Kunststoffgehäuse. Das Konzept sieht vor, dass Stator und Rotor direkt gekühlt werden – mittels innenliegendem Kühlkanal, für den Platz im Motor durch den Einsatz von Flachdraht in der Statorwicklung entsteht. Da die Wärme dort abgeleitet wird, wo sie entsteht, kann der ganze Motor samt Gehäuse in Kunststoff gebaut werden.

Fraunhofer-Studie: Umweltwirkungen durch automatisiertes Fahren
11Mar

Fraunhofer-Studie: Umweltwirkungen durch automatisiertes Fahren

Durch autonome Kraftfahrzeuge sollen sich viele Probleme des heutigen Verkehrs lösen lassen (Staus, Unfälle, Emissionen …). In der Studie »Energie- und Treibhausgaswirkungen des automatisierten und vernetzten Fahrens im Straßenverkehr« untersuchte das Fraunhofer ISI, wie sich autonomes Fahren auf die Treibhausgasemissionen auswirkt. Die Studie analysiert für acht Fahrzeugtypen (Kompakt-, Mittel- und Oberklasse-Pkw, schwere und leichte Nutzfahrzeuge sowie Stadt-, Reise- und Kleinbusse) die Minderungspotenziale der THG-Emissionen. Die Berechnungen zeigen besonders für schwere Lkw und Reisebusse eine schnelle Marktdurchdringung – anders als für Pkw, die sich wegen hoher Anschaffungskosten nur sehr langsam etablieren werden. Demnach sinken die THG-Emissionen im Verkehr in Deutschland durch die Automatisierung und Vernetzung bis 2050 gegenüber dem Referenzfall ohne Automatisierung und Vernetzung um 7,6 Prozent.

Lkw-Platooning wird in Frage gestellt
11Mar

Lkw-Platooning wird in Frage gestellt

Skeptiker meinen, Platooning setze darauf, dass eine inkonsistente Welt konsistent handelt: Welcher Lkw erhält die Position mit den besten Kraftstoffeinsparungen – bei Fahrzeugen aus verschiedenen Flotten? Wie kann Sicherheit gewährleistet werden, wenn Lkw mit unterschiedlichen Brems- und Reaktionszeiten von verschiedenen Eigentümern mit unterschiedlichen Wartungsplänen betrieben werden? Außerdem könnten die Kosten für Platooning nicht durch Einsparungen gedeckt werden.

Befürworter erwarten eine Kraftstoffeinsparung von bis zu 10% erwartet, wie Untersuchungen zeigten (Volvo, Peloton etc.). Und durch Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation, die z.B. das Bremsen beschleunigt, würde die Fahrsicherheit steigen.

Roland Berger sieht Autoindustrie bedroht
11Mar

Roland Berger sieht Autoindustrie bedroht

Wer sich nicht früh und konsequent auf die teure Transformation der Autoindustrie vorbereite, bekomme ein großes Problem, warnt Roland-Berger-Autochef Marcus Berret.

IESTA ist EARPA-Mitglied
11Mar

IESTA ist EARPA-Mitglied

Neben den A3PS Mitgliedern AIT, AVL und Virtual Vehicle ist IESTA (Institute for Advanced Energy Systems & Transport Applications) als erste außeruniversitäre Forschungsorganisation, die ein KMU ist, in die EARPA aufgenommen worden. Erfreulich ist auch, dass Helmut Oberguggenberger (vom A3PS Partner AIT) in den Vorstand der EARPA gewählt und Elisabeth Dörr (ebenfalls AIT) zur Sprecherin der Foresight Group "Project Management" ernannt wurde. A3PS Partner Virtual Vehicle stellt durch Bernhard Brandstätter weiterhin einen Secretary in der neu gegründeten Foresight Group "Energy, Power Trains and Electrification". Zwischen A3PS und EARPA wurde beim Spring-Meeting zudem eine Intensivierung des Austauschs auf operativer Ebene vereinbart, eine weitere Stärkung der Brückenfunktion der österreichischen nationalen Plattform A3PS zur europäischen Plattform EARPA.

EARPA (European Automotive Research Partners Association) wurde 2002 als europäische Plattform von F&E-Organisationen im Automobilbereich gegründet. Die EARPA hat derzeit 49 Mitglieder. EARPA ist die Plattform für Automobilforscher und trägt aktiv zum Europäischen Forschungsraum und den zukünftigen EU-FTE-Finanzierungsprogrammen bei.

EU legt Kohlenstoffdioxid-Ausstoß für Lkw und Busse fest
21Feb

EU legt Kohlenstoffdioxid-Ausstoß für Lkw und Busse fest

Demzufolge sollen die Lkw-Hersteller den CO2-Ausstoß ihrer Neuwagenflotte in der EU bis 2030 um 30 Prozent senken. Bis 2025 müssen 15 Prozent eingespart werden. Das Vergleichsjahr für alle Reduktionsziele ist das Jahr 2019. Damit die Vorgaben verbindlich in Kraft treten können, müssen Rat und Parlament den Beschlüssen noch final zustimmen.

Volvo Trucks liefert erste Elektro-Lkw an Kunden aus
21Feb

Volvo Trucks liefert erste Elektro-Lkw an Kunden aus

Volvo Trucks hat mit der Auslieferung der ersten vollelektrisch angetriebenen Lkw begonnen. Es handelt sich um einen Müllwagen für das Abfall- und Recyclingunternehmen Renova und einen Verteiler-Lkw für den in Schweden tätigen Schenker-Dienstleister TGM.

Deutschland: Weltweit größter Zuwachs an H2-Tankstellen
21Feb

Deutschland: Weltweit größter Zuwachs an H2-Tankstellen

Insgesamt 48 öffentlich zugängliche Wasserstoff-Tankstellen sind im Jahr 2018 weltweit in Betrieb genommen worden, 17 davon in Deutschland. Damit verfügt Deutschland über insgesamt 152 H2-Tankstellen, davon 60 öffentliche.

21Feb

Neuer H2-Elektrobus aus Deutschland

Die Berliner ELO Mobility GmbH arbeitet an einem neuen modularen Buskonzept mit Brennstoffzelle, gemeinsam mit dem Brennstoffzellen-Hersteller HyMove, WS Consulting, dem Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme und BTS Bus Trailer Service.

Nikola plant Batterie-elektrische Versionen seiner H2-Lkw
21Feb

Nikola plant Batterie-elektrische Versionen seiner H2-Lkw

Nikola Motor kündigt Batterie-elektrische Varianten für seine Truck-Modelle Nikola Two und Nikola Tre an, die zusätzlich zu den Brennstoffzellen-Versionen angeboten werden sollen. Während die BZ-Varianten für die Langstrecke konzipiert werden, will Nikola Motor mit den BEV-Varianten auch die Kurzstrecke ins Visier nehmen. Drei Batteriekapazitäten werden zur Wahl stehen: 500 kWh, 750 kWh und 1.000 kWh.

Wechselakkus für E-Fahrzeuge
21Feb

Wechselakkus für E-Fahrzeuge

GreenPack will Wechselakku-Infrastruktur ausbauen

Nach dem erfolgreichen Start des Pilotprojekts für Wechselakku-Infrastruktur in Berlin will das eMobility-Startup GreenPack zahlreiche neue Wechselstationen errichten. Leichte E-Fahrzeuge (wie E-Cargobikes oder E-Scooter), können standardisierte Akku-Packs des Berliner Startups bei Bedarf zu jeder Tageszeit an den Wechselstationen gegen vollgeladene Akkus tauschen. Angesprochen werden sollen alle, die im urbanen Umfeld etwas zu transportieren haben, allen voran Logistiker, Lieferdienste, Handwerker und Gewerbetreibende.

Voltabox AG präsentiert Replacement-Batteriesystem auf Li-Ion-Basis

Voltabox, der Systemanbieter für Elektromobilität, zeigt auf der internationalen Leitmesse für die Intralogistik-Branche ein neu entwickeltes Lithium-Ionen-Akkutauschsystem für Flurförderzeuge (Gabelstapler). Durch eine Kooperation mit ForkOn, einem Software Start-up, das ein Flottenmanagementsystem auf Basis von Data Science und Künstlicher Intelligenz entwickelt hat, wird eine innovative Lösung für Betreiber von Gabelstapler-Fuhrparks angeboten, für das Monitoring und die vorausschauende Organisation von allen eingesetzten Flurförderzeugen in Echtzeit.

Volvo Penta liefert den E-Antrieb für Rosenbauers „Concept Fire Truck“
21Feb

Volvo Penta liefert den E-Antrieb für Rosenbauers „Concept Fire Truck“

Rosenbauer gab heute bekannt, seinen "Concept Fire Truck" in der Serienversion mit einem E-Antriebssystem von Volvo Penta auszustatten. Dazu gingen die beiden Unternehmen eine Technologiepartnerschaft ein. Die Abteilung Rosenbauer E-Technology Development möchte das E-Antriebssystem der elektrifizierten Volvo-Trucks für Feuerwehranwendungen anpassen und in die Serienumsetzung des „Concept Fire Truck“ (CFT) integrieren. Der Verkaufsstart des CFT ist für 2021 geplant.

Leistungsfähigere Batterien? Tesla kauft Maxwell Technologies
21Feb

Leistungsfähigere Batterien? Tesla kauft Maxwell Technologies

Tesla hat die US-Firma Maxwell Technologies gekauft, die auf die Herstellung von Super- und Ultra-Kondensatoren spezialisiert ist und die eine “trockene Elektrode” entwickelt und patentiert hat, die Batteriezellen mit hoher Energie- und Leistungsdichte ermöglichen soll.

Oxis nennt Details zu Li-S-Zellenfertigung in Brasilien
21Feb

Oxis nennt Details zu Li-S-Zellenfertigung in Brasilien

Der Lithium-Schwefel-Batteriespezialist Oxis Energy kündigt den Bau der weltweit ersten Fertigungsanlage für die Massenproduktion von Li-S-Zellen an in der brasilianischen Stadt Belo Horizonte an. In der ersten Phase bis 2022 wird die Fabrik Kapazitäten für 2 Mio. Zellen pro Jahr bieten, bis 2025 soll die Kapazität auf 5 Mio. Zellen jährlich erweitert werden.

VW will Vorreiter bei CO2-freier Autoproduktion werden
21Feb

VW will Vorreiter bei CO2-freier Autoproduktion werden

Volkswagen stellt "die Weichen für eine nachhaltige Mobilität" und übernimmt eine "Vorreiterrolle" mit dem Elektromodell ID. Das Auto werde "über die gesamte Lebensdauer bilanziell CO2-neutral sein". VW will nicht nur das Elektroautowerk mit Ökostrom betreiben sondern die Emissionen seiner Fahrzeuge über den gesamten Lebenszyklus hinweg drücken. Dafür will Volkswagen seine 40.000 Zulieferer künftig auch nach Nachhaltigkeitskriterien bewerten.

VW Passat mit saubererem Dieselmotor und teilautomatisiertem Fahren
21Feb

VW Passat mit saubererem Dieselmotor und teilautomatisiertem Fahren

Der Passat erhält den neu entwickelten 2,0-Liter-Dieselmotor mit 148  PS, der bereits die Euro 6d RDE Kriterien erfüllen soll. Außerdem wird das IQ.DRIVE System für teilautomatisiertes Fahren auf Autobahnen eingebaut.

Jahresstatistik des Autohandels 2018
21Feb

Jahresstatistik des Autohandels 2018

In Österreich sind knapp knapp 5 Millionen Autos zugelassen. Im Jahr 2018 wurden über 444.000  Kfz neu zugelassen, der dritthöchste Zuwachs (nach 2017 und 2011). Von den 341.000 neu zugelassenen Pkw haben rund 184.000 Benzin-, 140.000 Dieselmotoren, 9.400 Hybridantriebe, 6.800 Batterie-elektrische und 7 Brennstoffzellenantriebe.

Rund ein Drittel der Pkw-Neuzulassungen sind Geländefahrzeuge und SUV. Die CO2-Emissionswerte von Pkw gegenüber 2017 sind steigend, im Durchschnitt bei benzinbetriebenen Pkw 125 g/km, bei dieselbetriebenen 129 g/km.

Bio-Leichtbauteile im neuen Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport
21Feb

Bio-Leichtbauteile im neuen Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport

Türen und Heckflügel des neuen Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport sollen serienmäßig aus Biofaserverbundwerkstoffen gefertigt werden. Die Bauteile aus Pflanzenfasern sollen ähnlich leicht wie Karbonfaser-Teile sein, aber positivere Produkteigenschaften haben: Ein vorteilhaftes Splitterverhalten, eine gute akustische Dämpfung und eine nahezu rückstandsfreie thermische Verwertung. Zudem weisen die Biofasern eine etwa 75% bessere CO2-Bilanz auf als Karbonfasern. Das deutsche Motorsport-Rennteam Four Motors setzt die Bioleichtbauteile seit 2006 für die Karosserie seiner Rennwagen ein.

Neues Gießverfahren für Motorblock und E-Motor-Gehäuse
21Feb

Neues Gießverfahren für Motorblock und E-Motor-Gehäuse

Huayu Alutech (Joint Venture zwischen Rheinmetall Automotive und Huayu aus China) haben ein Niederdruck-Sandguss-Verfahren entwickelt, das Vorteile verschiedener Gießprozesse vereinigt und sich besonders für komplexe Motorblockkonstruktionen und Elektromotorengehäuse eignen soll, durch geringeren Materialeinsatz bis fünf Prozent Gewicht einsparen kann und vergleichsweise kurzen Taktzeiten ermöglicht.

 

Pages