News

01Apr

Internationaler 2. Lightweighting Summit

Österreich wird durch unsere FBM Leonore Gewessler (Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie) und Robert Machtlinger (Geschäftsführer, Fischer Advanced Composite Components AG, Österreich) am 13.4 im Rahmen der Hannover Messe am Europäischen Leichtbau-Gipfel prominent vertreten sein.

Datum: 13. April 2021, 14:00 Uhr - 16:15 Uhr
Ort: virtuelle Veranstaltung

Da das Thema Leichtbau auch sehr wesentlich unser A3PS Themenfeld „Alternativen nachhaltige Antriebsstränge“ beeinflusst erlauben wir uns Ihnen diesbezüglich Informationen und den Anmeldelink für diese Konferenz zukommen zu lassen!

19Feb

TU Wien - Neustes A3PS Mitglied

Es freut uns sehr, dass wir eine weitere Arbeitsgruppe der TU Wien als A3PS Mitglied gewinnen konnten.

Seit Anfang dieses Jahres ist nun auch der Forschungsbereich Regelungstechnik und Prozessautomatisierung vom Institut für Mechanik und Mechatronik Teil unserer Community.

Wir freuen uns auf spannende Themen und interessante Diskussionen mit Univ. Prof. DI Dr. techn. Stefan Jakubek und seinem Team.

19Feb

Immer mehr Autohersteller planen klimaneutral zu werden

General Motors plant bis 2040 klimaneutral zu sein: Weiterlesen

Ford will in Europa bis 2030 bei Pkw zur reinen Elektroauto-Marke werden: Weiterlesen

Porsche will bis zum Jahr 2030 rund 80 Prozent seiner Modelle als rein elektrisch betriebene oder hybride Fahrzeuge anbieten: Weiterlesen

Jaguar wird ab 2025 zur reinen Elektroauto-Marke: Weiterlesen

Johanna
19Feb

Johanna - Jüngstes A3PS Mitglied

Es freut uns sehr Ihnen mitteilen zu dürfen, dass unsere Mitarbeiterin Astrid Wolfbeisser Anfang Dezember ein gesundes und aufgewecktes Baby zur Welt gebracht hat.

In diesem Sinne auch an Astrid Herzliche Glückwünsche zur Geburt Eurer Kleinen - wir freuen uns mit Euch!

19Feb

OMV investiert in die Produktion von grünem Wasserstoff

Jährliche Produktion von bis zu 1.500 Tonnen grünem Wasserstoff – daraus resultierende Einsparung von bis zu 15.000 Tonnen CO2-Emissionen

 

Die OMV und Kommunalkredit Austria AG (Kommunalkredit) haben die gemeinsame Investition in den Bau der größten Elektrolyseanlage Österreichs in der OMV Raffinerie Schwechat beschlossen. Die Inbetriebnahme der Anlage erfolgt im zweiten Halbjahr 2023. Eingesetzt wird der grüne Wasserstoff zur Hydrierung von biobasierten und fossilen Kraftstoffen, um grauen Wasserstoff in der Raffinerie zu substituieren.

"Wir haben uns bewusst für diese erste großtechnische Produktion von grünem Wasserstoff entschieden, denn wir sehen das Potenzial – für die CO2-freie Mobilität ebenso wie für die Reduktion der CO2-Emissionen in der Industrie", so Thomas Gangl, OMV Chief Downstream Operations Officer.

18Feb

Mobilitätsmasterplan 2030

Der Mobilitätsmasterplan 2030 wurde von der österreichischen Verkehrswirtschaft erarbeitet und basiert auf einer integrierten Strategie für den Personen‑, Güter- und Individualverkehr. Er umfasst konkrete Maßnahmen für den Schienen‑, Straßen‑, Wasser- und Luftverkehr sowie für die Schaffung optimaler Rahmenbedingungen.

18Feb

Mission "StasHH": Konsortium erarbeitet Norm für Brennstoffzellenmodule für Schwerlastanwendungen

25 führende Unternehmen und Organisationen aus dem Wasserstoffsektor haben ein Konsortium geschlossen, um eine europäische Norm für Brennstoffzellenmodule für Schwerlastanwendungen zu erarbeiten, zu entwickeln und zu testen.

Das Konsortium StasHH plant Abmessungen, digitale Schnittstellen, Testprotokolle und Sicherheitsanforderungen für Brennstoffzellenmodule, die in Schwerlastfahrzeugen und -maschinen montiert oder integriert werden können, zu vereinheitlichen. Es bekommt 7,5 Millionen Euro Fördermittel von der Europäischen Union im Rahmen des Gemeinsamen Unternehmens »Brennstoffzellen und Wasserstoff«, um den Einsatz von Brennstoffzellen im Schwerlastsektor in Gang zu bringen. Das Gesamtbudget beträgt 15,2 Millionen Euro.

AWARD
18Feb

AWARD – Automatisierte Mobilität für den Güterverkehr

Am 19.1.2021 fand das Kickoff des Projekts „All Weather Autonomous Real logistics operations and Demonstrations“, kurz AWARD, mit 29 Partnern aus 12 Ländern statt. In den nächsten drei Jahren wird in vier sehr unterschiedlichen Anwendungsszenarien getestet, wie automatisierte Mobilität im Güterverkehr konkret eingesetzt werden kann und welche Rahmenbedingungen dafür noch geschaffen werden müssen.

Einer dieser Anwendungsfälle wird in Oberösterreich in Zusammenarbeit mit acht nationalen Partnern getestet. Auch vier A3PS Mitglieder sind involviert: Austrian Institute of Technology (AIT), BRP Rotax, Business Upper Austria und Linz Center of Mechatronics GmbH.

17Feb

Miba und AVL sind an europäischem Batterie-Großvorhaben beteiligt

Die Europäische Kommission genehmigt die zweite große Batterie-Initiative mit 11,9 Mrd. Euro – Österreich ist mit sechs Unternehmen beteiligt und leistet damit einen entscheidenden Beitrag zur Erreichung des European Green Deals.

AVLs Projektziele sind, die Gesamtqualität innerhalb der Modul- und Packproduktion zu verbessern, beginnend bei der Eingangskontrolle über den gesamten Montageprozess und die Entwicklung von innovativen, energie- sowie qualitätseffizienten Modul-Produktionsprozessen. Als Basis steht das Batterie-Innovationszentrum von AVL als europäisches Labor für Forschung und Entwicklung zur Verfügung.

Miba bringt ihre Innovationskraft im Bereich Komponenten für das Thermomanagement ein und wird den FLEXcooler®, welcher sich durch sein geringes Gewicht und die Formflexibilität auszeichnet, weiterentwickeln und in den Markt einführen.

Dina Bacovsky, BEST
17Feb

IEA Bioenergy: Dina Bacovsky wird zur stellvertretenden Vorsitzenden ernannt

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass unser A3PS Mitglied Dina Bacovsky von BEST zur stellvertretende Vorsitzende des IEA Bioenergy Technology Collabration Programme gewählt wurde.

Das Ziel von IEA Bioenergy ist die Förderung des Einsatzes umweltverträglicher und konkurrenzfähiger Bioenergie auf der Basis einer nachhaltigen Nutzung von Biomasse zur Bereitstellung eines substanziellen Beitrags für eine zukunftsfähige Energieversorgung.

Markus Schachner und Michael Kaiser, Geschäftsführer der RED
17Feb

Neue Leitung der Rosenbauer E-Technology Development GmbH

Die Rosenbauer E-Technology Development GmbH (RED) hat seit Mitte Jänner mit Markus Schachner und Michael Kaiser zwei neue Geschäftsführer. Die RED ist die Innovationsgesellschaft des Rosenbauer Konzerns und wurde 2017 für die Weiterentwicklung des „Revolutionary Technology“ (RT), eines neuartigen kommunalen Feuerwehrfahrzeugs mit alternativem Antrieb, zur Serienreife gegründet. Schachner wird künftig für die Bereiche Produktentwicklung, Qualität, Kooperationen und Lieferantenmanagement verantwortlich zeichnen; Kaiser wird die Themen Produktmanagement, Marketing, Vertriebspolitik und Auftragsabwicklung in der RED übernehmen.

17Feb

Wir gratulieren dem HyCentA zur "Green Arow" Auszeichnung

Future Business Austria veranstaltet jährlich ein Standort- und Infrastruktursymposium. Im Zuge des Symposiums wurde heuer erstmals der „Green Arrow“ verliehen. Es freut uns sehr, dass unser Mitglied HyCentA Research GmbH mit diesem ausgezeichnet wurde.

Der Green Arrow Award kombiniert eine Auszeichnung für Klimaschutz und Infrastruktur. Dies sind auch zwei unsere wesentlichen Eckpfeiler am HyCentA. Einerseits aufgrund unserer hochmodernen, anwendungsorientierten Forschungsinfrastruktur und andererseits aufgrund unserer intensiven Arbeiten am Aufbau von Wasserstoff-Infrastrukturen für eine nachhaltige Klimazukunft und Wasserstoffwirtschaft.

 

Computermodell der neuen Anlage
17Feb

Vom Abfall zum wertvollen Synthesegas

Neue Wege zur Gewinnung eines hochwertigen Synthesegases aus Holz- oder Plastikabfällen, vor allem aber aus Klärschlamm: Zu diesem Zweck entsteht momentan am Standort der Sondermüllverbrennungsanlage in Wien-Simmering eine Pilotanlage in großem Maßstab. Im 9 Mio € Comet-Projekt, welches vom Grazer Kompetenzzentrum BEST koordiniert wird, will man technologisch auch wirtschaftliche Barrieren überwinden.

10Nov

Online Event: Eco-Mobility Symposium 2020

Don’t miss the Eco-Mobility Symposium 2020, which takes place on Thursday, November 19 and will be held as online live event!


Executives, professionals and researchers from industry & academia are invited to present their latest findings and to discuss exciting topics around efficient propulsion concepts and sustainable energy carriers. Attendees will be able to participate virtually in vital conversations.


There will be four interesting sessions: Fuel Cell Electric Vehicles, Battery Electric Vehicles, Hybrids and Fuels and Advanced Vehicle Concepts.


We are proud to announce one of our Keynote Speakers for the 15th International A3PS Conference: George Crabtree, Director of the Joint Center of Energy Storage Research at Argonne National Laboratory and Director of the UIC Energy Initiative and Distinguished Professor of Physics, Electrical, and Mechanical Engineering at University of Illinois at Chicago.


Please share this announcement with your community and we hope to see many of you at the virtual Eco-Mobility Conference 2020.


For more details and to register please follow this link: https://www.a3ps.at/konferenz/eco-mobility-2020-virtual-live-event

All the best!
Dr. Michael Nöst, Conference Chair
DI Hanno Miorini, Chairman of Committee
Dr. Elisabeth Luchini, Organisational Chair

20Oct

Mobilität der Zukunft - Zwischenbilanz Gütermobilität 2020

Wir möchten Sie gerne auf die neue Bilanzbroschüre Gütermobilität aus dem Forschungs-, Technologie- und Innovationsprogramm (FTI-Programm) Mobilität der Zukunft aufmerksam machen.

Darin werden über 150 nationale und europäische Forschungs-, Technologie- und Innovationsvorhaben (FTI-Vorhaben) zu Güterverkehr und Transportlogistik vorgestellt. Diese wurden entweder vom Bundesministerium für Klimaschutz (BMK) im Rahmen des FTI-Programms Mobilität der Zukunft oder von der Europäischen Kommission im Rahmen der EU-Forschungsrahmenprogramme gefördert.

 

07Oct

ZF entwickelt E-Antriebs-Baukasten für Nutzfahrzeuge

ZF hat angekündigt, bis spätestens 2023 einen modularen Elektroantriebsbaukasten mit Achs- sowie Zentralantrieben für Busse und Lkw bis 44 Tonnen aufzubauen. Dieser werde wie andere E-Systeme von ZF technologieoffen sein, sich also beispielsweise mit Batterie oder Brennstoffzelle kombinieren lassen.

Umsetzungsplan
07Oct

Umsetzungsplan zur Energieforschungsinitiative im Nationalen Energie- und Klimaplan

Der vom BMK gemeinsam mit österreichischen Innovationsakteuren aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen erarbeitete Umsetzungsplan für die österreichische Energie­forschungsinitiative im Rahmen der Klima- und Energiestrategie bzw. im Nationalen Energie- und Klimaplan wurde fertiggestellt.

07Oct

Aufruf zur Interessensbekundung - Important Project of Common European Interest (IPCEI)

Das Klimaschutzministerium (BMK) ruft zur Interessensbekundung für Important Project of Common European Interest (IPCEI) zu folgenden Themen auf:
- Low CO2 Emissions Industry
- Hydrogen
- Mikroelektronik

Der Aufruf zur Interessensbekundung dient zur Erhebung des konkreten nationalen Beitrags durch Einzelfirmen innerhalb der europäischen Wertschöpfungskette.

07Oct

TECO und AVL setzen sich für die Dekarbonisierung von heavy-duty Schiffahrtsanwendungen

Das Schiffmaschinenbau- und Marineausstattungsunternehmen TECO 2030 ASA und AVL List GmbH werden ein Wasserstoffbrennstoffzellensystem spezifisch für den schweren Schiffverkehr entwickeln. Im Zuge der neuen Vereinbarung möchten die beiden Unternehmen die erste PEM-Brennstoffzelle spezifisch für heavy-duty Schiffe auf den Markt bringen.

Pages