News

08Sep

Cyberphysik bringt Elektrofahrzeuge schneller auf den Markt

Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF entwickelte ein standortübergreifend in Echtzeit vernetztes Gesamtprüfsystem für die Entwicklung und Produktion von Fahrzeugen und ihrer Komponenten. Die Verfahren basieren auf einer Erweiterung der Hardware-in-the-Loop (HiL) Technologie und auf einem VPN-gestützten firmenübergreifenden Netzwerk.

08Sep

Leichtmetall-3D-Druck: alles unter einem Dach am LKR

Im neu errichteten Additive Manufacturing Laboratory am Leichtmetall-Kompetenzzentrum Ranshofen (LKR) des AIT werden komplexe 3D-Bauteile mit dem modernen Fertigungsverfahren WAAM (wire+arc additive manufacturing) hergestellt. Materialforschung, Drahtfertigung, werkstoffspezifische Prozessführung, mehrachsiges Robotiksystem, modernsten Brennertechnologien - am LKR ist alles unter einem Dach.

05Sep

E-Lkw: Erste Kunden testen E-Cascadia auf der Straße

Mitte 2018 stellte Daimler Trucks in Amerika die elektrischen Lkws Freightliner „eM2“ und E-Cascadia vor. Der „eM2“ ist bereits auf der Straße, der E-Cascadia folgt jetzt. Penske wird den E-Cascadia im regionalen Einsatz in Südkalifornien betreiben. NFI setzt den schweren E-Lkw als Umsetzfahrzeug in den Häfen von Los Angeles und Long Beach ein.

05Sep

48-Volt-System künftig Mindeststandard im Fahrzeugmarkt

Bosch und Contemporary Amperex Technology Co. Limited (CATL) haben eine langfristige strategische Kooperation vereinbart. Die Partner werden gemeinsam leistungsstarke Batteriezellen spezifizieren, die in 48-Volt-Batterien zum Einsatz kommen. Laut Bosch-Geschäftsführer Hartung werde die 48-Volt-Hybridisierung in Zukunft zum Mindeststandard im Fahrzeugmarkt. 2025 sollen demnach bereits 20 % aller Neuwagen über ein 48-Volt-System verfügen.

14Aug

Wasserstoffbus in Graz im Demobetrieb

Am 14. August starteteten die ÖBB-Postbus GmbH und Graz Linien einen einwöchigen Testbetrieb eines emissionsfreien Wasserstoffbusses in Graz und Umgebung. Die Wasserstoff-Antriebstechnologie ist ein Versprechen für die Zukunft: So werden im Fahrtbetrieb keinerlei klimaschädliche Emissionen erzeugt. Zum Tanken greifen ÖBB Postbus und die Graz Linien auf die Infrastruktur der HyCentA Research GmbH zurück. HyCentA betreibt aktuell die einzige für Busse benutzbare Wasserstoff-Tankstelle in Österreich.

14Aug

FTI-Strategie Österreichs: Online-Befragung

Derzeit wird die neue FTI-Strategie Österreichs konzipiert. Um eine möglichst breite Einbindung von Stakeholdern sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen, wird eine Online-Befragung durchgeführt - zu den Themenbereichen Humanressourcen, Grundlagenforschung, Forschungsinfrastrukturen, EU-Missionen und EU-Partnerschaften, Internationalisierung sowie Angewandte Forschung und Impact auf Wirtschaft und Gesellschaft.

14Aug

Mercedes-Benz eActros bewährt sich im Praxiseinsatz

Der rein batterieelektrisch angetriebene Mercedes-Benz eActros ist bei mehrern Testkunden (z.B. Logistikdienstleistern) im Einsatz. Er hat schon einige zehntausend Kilometer rein batterieelektrisch zurückgelegt, mit sehr zufriedenstellenden Ergebnissen. Mercedes will den eActros daher ab dem Jahr 2021 in Serie fertigen.

14Aug

Batterietechnologie: aktuelle Entwicklungen

Batterieproduktion in Rekordgeschwindigkeit

Ein neues Beschichtungsverfahren des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ermöglicht eine wesentlich schnellere Produktion von Elektroden für Lithium-Ionen-Batterien. Das neue Verfahren verbessert außerdem die Qualität der Elektroden, die Produktionskosten sinken.
weiterlesen

Schnelle Festelektrolyten mit "Frustrierten Ionen"

Ein internationales Forscherteam (TU Graz, TU München, Université de Louvain, in Zusammenarbeit mit Toyota) stellte einen neuen Festelektrolyt für Batterien vor, der eine sehr hohe Lithium-Ionenmobilität aufweist, ähnlich der von flüssigen Elektrolyten. Der kristalline Ionenleiter (Lithium-Titanthiophosphat) hat eine Kristallstruktur, die keine energetisch begünstigten Verweilplätze für die Ionen aufweist, was als „geometrische Frustration“ bezeichnet wird. Genau diese führt zu einer sehr hohen Beweglichkeit der Lithium-Ionen.
weiterlesen

Anodenfreie Lithium-Metall-Zellen

Ein Team der Dalhousie University (Forschungspartner von Tesla) hat eine spezielle Lithium-Metall-Zelle vorgestellt, die eine höhere Energiedichte und Lebensdauer aufweisen soll als Zellen mit dem Lithium-Ionen-Prinzip. Es handelt sich um eine anodenfreie Lithium-Metall-Zellen mit Flüssigelektrolyt.
weiterlesen

Kooperation von VinFast und Kreisel Electric

Der OEM VinFast (Vietnam) und der österreichische Batteriespezialist Kreisel Electric entwickeln gemeinsam ein Batteriepack, das ab 2020 in den Elektroautos und -bussen von VinFast auf den Markt kommen soll.
weiterlesen

14Aug

Elektrifizierung von Sonderfahrzeugen, Off-Road-Baumaschinen ...

Das Forschungsunternehmen Interact Analysis geht davon aus, dass die Elektrifizierung bei Traktoren, Flughafenfahrzeugen und Offroad-Baumaschinen und Geländefahrzeugen kurz bevorsteht. Strenge Emissionsstandards in Europa, Indien und China werden die Einführung von Elektro- und Hybridfahrzeugen auch für diese Anwendungen erzwingen.

14Aug

Deutsche Autozulieferer in Not

Die Autoindustrie steckt in einer schwierigen Phase: Gewinne und Umsätze gehen zurück, die Umstellung auf Elektromobilität erfordert hohe Investitionen. Damit erhöht sich auch der Druck auf die Autozulieferer-Industrie. Gewinn- und Umsatzprognosen werden pessimistischer, Stellenabbauprogramme diskutiert.

14Aug

Prävention: Forscher des AIT entschärfen Motorrad-Risikostrecken

Mithilfe eines datensammelnden Hightech-Motorrades analysieren Forscher des AIT Austrian Institute of Technology und der Technischen Universität (TU) Wien die Gefährlichkeit beliebter heimischer Motorradstrecken. Das Forschungsprojekt soll Straßenerhaltern dabei helfen, Gefahrenstellen zu identifizieren und zu entschärfen.

14Aug

Fahrerlos Handzeichen geben

Automatisiert fahrende Pkws müssen kommunizieren – mit den Insassen und vor allem mit den anderen Verkehrsteilnehmern. Insbesondere Fußgänger benötigen Signale, die Vertrauen schaffen. In der Vergangenheit stellten diverse Automobilhersteller bereits Konzeptstudien vor, die zum Beispiel mit Fußgängern kommunizieren sollen. Die verspielt wirkenden Mimiken eines künstlichen Augenpaares sind längst zugunsten deutlich reiferer Kommunikationskonzepte gewichen.

14Aug

Brose zeigt flexibles Innenraumkonzept für das autonome Fahren

Der Trend zum automatisierten Fahren eröffnet neue Nutzungsszenarien im Auto. Wie sich Brose den Innenraum der Zukunft vorstellt, zeigt der Automobilzulieferer anhand eines seriennahen Konzeptfahrzeugs, das sich flexibel an die Anforderungen der Passagiere anpasst.

14Aug

Neue Dimension: Bosch bringt 3D-Display ins Fahrzeug

Das neue 3D-Display erzeugt einen real empfundenen dreidimensionalen Effekt, den sowohl der Fahrer als auch Passagiere sehen können – ganz ohne 3D Brille oder Eyetracking. Dadurch entsteht eine bisher auf Fahrzeugdisplays neuartige Tiefenwirkung, die die Visualisierung von Assistenzsystemen wie der Rückfahrkamera verbessert.

12Aug

Solare Wasserstofferzeugung mittels Photokatalysator

Ingenieure der Lehigh University, USA, haben ein neues Verfahren zur solaren Wasserstofferzeugung entwickelt: das bei Raumtemperatur und Umgebungsdruck mittels Sonnenlicht Wassermoleküle in Wasserstoff aufspalten kann. Das zentrale Element ist dabei ein neuer Photokatalysator aus Cadmiumsulfid und Graphenoxid, der mittels enzymatischem Biomineralisierungsverfahrens hergestellt wird.

12Aug

Grüner Kraftstoff: CO2-frei, sauber, effizient?

Ein neues Verfahren zur Herstellung von "erneuerbarem Kraftstoff" aus CO2 (aus der Luft) und Wasser wird in diesem Artikel vorgestellt und die Energieeffizienz hinterfragt.
Das Verfahren bildet aus CO2 und Wasser in mehreren Stufen Ethanol in wässriger Lösung. Neue ist, dass das Ethanol mittels eines Kohlenstoff-Nanotube-Siebs vom Wasser getrennt wird - wodurch die energieaufwändige Destillation umgangen wird.

https://europa.eu/european-union/about-eu/symbols/flag_de
12Aug

Horizon Europe: Mission Boards stehen fest

EU-Forschungskommissar Carlos Moedas gab die Mitglieder der "Mission Boards" (MB) bekannt, die die fünf "Missions" des EU-Rahmenprogramm "Horizon Europe" (2021-2027) mitgestalten sollen. Vier der bekannt gegebenen Expertinnen und Experten sind aus Österreich:
Alfred Grand (VERMIGRAND Naturprodukte), MB: Soil Health and Food | Ruth Ladenstein (St. Anna Kinderspital), MB: Board for Cancer | Martin Russ (AustriaTech), MB: Climate-Neutral and Smart Cities | Maria Vassilakou (frühere Wiener Vizebgm.), MB: Climate-Neutral and Smart Cities

Die Brennstoffzelle und die deutschen Autohersteller
29Jul

Die Brennstoffzelle und die deutschen Autohersteller

Die deutsche Autoindustrie kämpft mit den Tücken der Brennstoffzellen-Technik und hat ihren Vorsprung verspielt. "Toyota und Hyundai fahren die Jahresproduktion momentan auf 10.000 Stück hoch", berichtet Detlef Stolten vom Forschungszentrum Jülich, "dadurch sinken die Kosten pro Fahrzeug erheblich." Deutschlands Automobilbauer hinken hinterher.

Beitragsbild: https://www.pkw-label.de/fileadmin/_processed_/c/2/csm_Schema_FCEV_f9156...
AIT: Eröffnung der Batterieforschungs-Pilotlinie und Symposium
24Jul

AIT: Eröffnung der Batterieforschungs-Pilotlinie und Symposium

Das AIT Austrian Institute of Technology eröffnete am 18. Juli die Pilotlinie für Batterieforschung, die zusammen mit dem hauseigenen Trockenraum industrieorientiertes Prototyping und die Produktion von Pouch-Cells in kleinem Maßstab ermöglicht.
Vor der Eröffnungsfeier fand ein Symposium über Batterien statt, mit Vorträgen von Experten von RTOs, Universitäten und der Industrie (Agenda als pdf).

Beitragsbild: (c) A3PS
24Jul

E-Autos mit Solarzellen: Wie sie funktionieren, welche es gibt

Es wäre eine perfekte Kombination: das E-Auto und die Solarzelle. Die kleinen Fotovoltaik-Kraftwerke könnten Reichweiten-Angst und Infrastruktur-Defizite vergessen machen, die Fahrzeug-Akkus das Problem mit der Speicherung von Sonnenenergie mildern. Die ersten Solar-E-Autos sollen schon bald auf die Straße kommen.

Pages