News

17Jun

Toyota Research team reports major advance in electrolytes for magnesium batteries

Still looking for a replacement for lithium? How about magnesium? It’s divalent, so it can displace double the charge per ion (i.e., Mg2+ rather than Li+). It’s much more abundant than lithium, and more stable. However, researchers investigating Mg-ion batteries have run into several limitations, including anode/electrolyte incompatibility. 

17Jun

IEA Forschungskooperation 2015

Wir dürfen Sie auf die nun offene Ausschreibung der IEA Forschungskooperation 2015 aufmerksam machen. Durch diese Ausschreibung sollen österreichische Beiträge in Form von F&E Dienstleistungen für Task- und Annexbeteiligungen zum internationalen Energie-Technologie-Netzwerk der IEA unterstützt werden. Sie ist mit 2 Millionen Euro dotiert. Einreichungen sind bis 26. August 2015 möglich. 
Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen Frau Mag. Sabine Mitter im bmvit und Frau DI Maria Bürgermeister-Mähr und Frau DI Karin Hollaus in der FFG gerne zur Verfügung. 

17Jun

FOREL-Studie

Zur Identifikation strategisch wichtiger Forschungsfelder wurden im Rahmen des FOREL-Koordinationsprojekts ausgewiesene Wirtschafts- und Wissenschaftsexperten auf dem Gebiet des Leichtbaus und der Elektromobilität aus verschiedenen Branchen befragt, um aktuelle Ansätze und Entwicklungen zu erfassen und Entwicklungsbedarfe aufzuzeigen. Die wesentlichen Ergebnisse dieser Befragung wurden in dieser FOREL-Studie zusammengefasst. 

17Jun

EVOLUTION OF MOBILITY - FUTURE OF LIGHTWEIGHT DESIGN mit CHARLES MORGAN und STEFAN PIERER

Leichtbau und die Verwendung von natürlichen und naturnahen Materialien wie Holz im Auto - die Zukunft des Fahrzeugbaus auf der Suche nach alternativen Konzepten.

Anlässlich von 20 Jahren Steirischer Autocluster lädt der ACstyria am 23. Juni 2015 zu Vortrag und Diskussion mit CHARLES MORGAN von Morgan Motors Ltd. und STEFAN PIERER von CROSS INDUSTRIES/KTM. 

17Jun

Leichte, beschichtete Bipolarplatten für Brennstoffzellen

Vitali Weißbecker und Andreas Schulze Lohoff vom Institut für Energie- und Klimaforschung (IEK-3) am Forschungszentrum Jülich haben eine neuartige Kohlenstoff-Beschichtung für Bipolarplatten aus Metall entwickelt. Mit dieser Beschichtung lassen sich die Bipolarplatten vor Korrosion schützen.

17Jun

Audi-Motorenchef verlässt das Unternehmen

Audis Motorenchef Dr. Stefan Knirsch verlässt nach nur anderthalb Jahren an der Spitze der Motorenentwicklung seinen Posten. Das erfuhr die Zeitschrift auto motor und sport aus Unternehmenskreisen. Audi bestätigte gegenüber der Zeitschrift, dass er das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. 

17Jun

Connectivity-Studie: Kunden wollen Basis-Lösungen

Das Thema Connectivity beschäftigt alle Hersteller. Doch die Kunden scheinen die markenspezifischen Features nicht im erhofften Maße anzunehmen. Vielmehr wünschen sie sich Systeme die nachträglich erweitert werden können. Diese und andere Ergebnisse zeigt eine Untersuchung von Berylls und mm customer strategy. 

17Jun

Offene Ausschreibung: Energieforschungsprogramm 2015

Das Programm verfolgt das Ziel, die Kosten hocheffizienter und emissionsarmer Energie- und Mobilitätstechnologien zu senken und dazu beizutragen, dass österreichische Unternehmen in diesem schnell wachsenden Sektor auch künftig eine führende Rolle spielen. Die Einreichfrist für Projekte mit einer beantragten Forschungsförderung von maximal 2 Mio. Euro endet am Mittwoch, 23. September 2015, 12:00 Uhr. Leitprojekte mit einer beantragten Forschungsförderung ab 2 Mio. Euro können bis spätestens Donnerstag, 25. Februar 2016, 12:00 Uhr, eingereicht werden. 

16Jun

Österreich bei Anteil "erneuerbarer" Energie auf Platz 4

Beim Anteil der Erneuerbaren am gesamten Energieverbrauch belegte Österreich mit 32,6 Prozent im Jahr 2013 laut EU-Kommission den 4.Platz. Spitzenreiter war Schweden (52,1 Prozent) vor Lettland (37,1 Prozent) und Finnland (36,8 Prozent). Der EU-Durchschnitt betrug 15,0 Prozent. Österreich hat mit seinen 32,6 Prozent aus 2013 das Zwischenziel 2013/2014 der Kommission mit 26,5 Prozent bereits weit überschritten.

15Jun

Deutschland kündigt zusätzliche Förderung für E-Autos an

Die deutsche Bundesregierung verstärkt die Förderung der Elektromobilität. Zwischen 2016 und 2018 fließen 161 Millionen Euro in die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie. Außerdem soll das Netz an Wasserstofftankstellen in den kommenden Jahren ausgebaut werden. Eine Sprecherin des Verkehrsministeriums bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Welt“. 

11Jun

Elektrobusse kommen in Fahrt

Elektrobusse, berührungsloses Bezahlen und Multimodalität heißen die großen Trends im öffentlichen Nahverkehr, wie der UITP Weltkongress zeigte.

11Jun

IPHE - Statusupdates

Im Rahmen des 23. IPHE Steering Committee Meetings in Wuhan präsentierte Marc Steen einen Working Group Report zum Thema "Regulations, Codes and Standards" und Johan Blondelle ein Statusupdate der EU bezüglich Brennstoffzellen- & Wasserstoff-Aktivitäten.

08Jun

JKU gründet Linz Institute of Technology (LIT)

„Es ist Zeit für eine neue Markenbildung. Die technologische Kompetenz der JKU muss in einer eigenen Einrichtung mit einer starken Marke gebündelt werden. Wir etablieren hier ein international ausgerichtetes Zentrum für technologische Lehre und Forschung unter starker Einbindung der OÖ Industrie“, so JKU-Rektor Meinhard Lukas. Die JKU stellt den Führungsanspruch bei technologischer Innovation und baut auch deshalb mit dem neuen LIT ein internationales Lehr- und Forschungszentrum für Produkt- und Produktionsprozessforschung auf. Dafür wird eine richtungsweisende Allianz zwischen Universität, Land OÖ, Stadt Linz sowie der OÖ Industrie und Wirtschaft geschmiedet.

08Jun

REGATEC 2015 - Conference Proceedings

Anfang Mai 2015 fand in Barcelona die "REGATEC -2nd International Conference on Renewable Energy Gas Technology" statt. Rund 150 Teilnehmer aus 26 Ländern gaben einen Überblick zu den Bereichen Biogas, Biomasse, Power-2-Gas, Methanisierung und weiteren Themen. Anbei können Sie die Proceedings mit den Abstracts aller Präsentationen und Poster downloaden.

08Jun

IEA Advanced Fuel Cells Newsletter

Anbei finden Sie den aktuellen Newsletter des IEA Implementing Agreements für Advanced Fuel Cells mit einem kurzen Rückblick zum vergangenen ExCo Meeting in Grenoble, nationalen Updates von Frankreich und Japan, sowie Updates von Annex 30 (Electrolysis) und Annex 34 (AFC in Transportation). Besonders die ionische Kompressortechnologie IC90 von Linde Österreich hat hier für Interesse gesorgt.

08Jun

VW e-Golf im Test: Rakete mit Reichweitenangst

Der VW e-Golf überzeugt im futurezone-Test mit Komfort und beeindruckender Beschleunigung. Der Blick fällt jedoch ständig auf die verbleibende Reichweite.

08Jun

BMW und Inrix entwickeln Lösungen zur Parkplatzsuche

Mit dem Forschungsprojekt „Dynamische Parkwahrscheinlichkeitsprognose“ will BMW, zusammen mit Entwicklungspartner Inrix, aufzeigen, wie vor allem in Großstädten künftig schneller ein freier Stellplatz auf der Straße gefunden werden könnte. BMW stellt das System in einem BMW i3 Prototypen vor. Das Forschungsprojekt soll sich dabei auf Bewegungsdaten von Fahrzeugflotten stützen. Vor allem in urbanen Ballungszentren sollen mit der Anwendung Gebiete mit freien Parkplätzen am Straßenrand schneller gefunden und damit der Parkplatzsuchverkehr wirkungsvoll vermindert werden.

08Jun

TomTom stellt Karte für autonomes Fahren vor

Der Navigationskartenhersteller TomTom stellt auf der US-Fachmesse TU-Automotive Detroit die ersten öffentlich verfügbaren Karten für das autonome Fahren (HAD = Highly Automated Driving) im Großraum Detroit vor. Automobilhersteller und Unternehmen aus dem Bereich des autonomen Fahrens könnten die hochauflösenden Karten von TomTom nutzen, um Fahrzeuge exakt zu positionieren und das autonom fahrende Auto der Zukunft zu erproben. Die HAD-Karte bildet den Abschnitt des Straßennetzes zwischen Farmington Hills und Ann Arbor ab, einschließlich der Interstate Fernstraßen 696, 96, und 275, sowie der US-23 und Autobahn M-14 und wird im Juni 2015 verfügbar sein.

02Jun

Das war der 1. NÖ E-Mobilitätstag

Über 5.000 BesucherInnen aus ganz Niederösterreich tauchten am 30. Mai 2015 in die Welt der Elektro-Mobilität ein. Der Wachau-Ring in Melk war Schauplatz besonderer Momente und verwandelte sich einen Tag lang in Niederösterreichs größte Teststrecke für Elektro-Fahrzeuge. Mehr als 40 Elektro-Autos, Funmobile, 100 Elektro-Fahrräder, Elektroroller, Segways und Co. aller namhaften Hersteller standen beim Elektro-Mobilitätstag zum Ausprobieren bereit.

Pages