A3PS and its Members

Werte A3PS- & Community-Mitglieder,

16.07.2020 15:46

im aktuellen Newsletter finden Sie wieder interessante Informationen und Updates zu unserem verbindenden Thema „Advanced Propulsion Systems“. 

Am 24. Juni wurden die aktuellen Positionsapapiere "R&D Challenges 2020+" zum Thema "Antriebsstrang der Zukunft" durch die A3PS präsentiert. Aufgrund der aktuellen Situation fand die gut besuchte Veranstaltung als Web-Event statt.

An dieser Stelle möchten wir Sie auf unser neues A3PS-Video hinweisen, in dem Vision und Mission kompakt zusammengefasst sind!

Spätestens zu unserer Konferenz Eco-Mobility 2020 am 19. Und 20. November hoffen wir Sie wieder physisch begrüßen zu dürfen.

Die Organisation ist bereits voll im Gange, holen Sie sich die neuesten Informationen und einen Überblick zu den Vortragenden auf unserer Website.

Es bleibt uns Ihnen noch einen schönen Sommer zu wünschen und noch gute Unterhaltung mit den Themen unseres Newsletters!

Für den Vorstand und das Team der A3PS
Michael Nöst & Hanno Miorini

A3PS Innovation Lounge

16.07.2020 15:19

Am 24. Juni fand die 1. A3PS Innovation Lounge unter dem Titel "Green Deal - Austrian Contributions to Advanced Propulsion Technologies and New Energy Carriers" mit über 50 Teilnehmern aus Industrie, Forschung, dem Klimaministerium und der Presse als Online-Event statt. Die A3PS Arbeitskreisleiter stellten dabei die österreichische Position für Nachhaltige Fahrzeugantriebe (inkl. BEV, FCEV, HEV) und deren Energieträger vor.

Effizienz und Resilienz im Mobilitätssystem

16.07.2020 15:09

Im Gespräch mit der Plattform Austrian Roadmap 2050 berichtet Stefan Seer, Senior Scientist am AIT, über die Arbeit der Forschungsgruppe „Integrated Mobility Systems“. Das Team geht unter anderem der Frage nach, wie man das Mobilitätssystem optimieren kann, um Zeit, Kosten und Ressourcen zu sparen und gleichzeitig die Widerstandsfähigkeit zu erhöhen.

Werte A3PS- & Community Mitglieder,

05.05.2020 14:43

im aktuellen Newsletter finden Sie wieder interessante Informationen und Updates zu unserem verbindenden Thema „Advanced Propulsion Systems“. 

„Angesichts der tiefen Spuren, welche die Coronavirus-Krise hinterlassen wird, vor allem aber wegen der mindestens ebenso bedrohlichen Klima- und Biodiversitäts-Krise, kann es nicht einfach eine Wiederherstellung des vorherigen Status geben“ - so heißt es in der  3. Stellungnahme zur Coronavirus-Pandemie der Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Es sei dies eine historische Chance, die Krise mit nachhaltigen ökonomischen Maßnahmen zu überwinden.

Dieser Aufgabe widmen sich nun im Bereich Mobilität viele unserer Mitglieder, die in den vergangenen Tagen ihre Projekte im Programm Horizon 2020 eingereicht haben. Wir wünschen viel Erfolg für die Genehmigung dieser Projekte!

Im Newsletter finden Sie auch die neueste Studie unsres Mitglieds BEST - Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH.

Wir wünschen Ihnen noch gute Unterhaltung mit den Themen unseres Newsletter und verbleiben mit den besten Grüßen -  bleiben Sie gesund!

Für den Vorstand und das Team der A3PS
Michael Nöst & Hanno Miorini

Studie Bioenergy in Austria veröffentlicht

04.05.2020 10:44

Bioenergie ist in Österreich ein Erfolg, sowohl was die Entwicklung entsprechender Technologien als auch die Implementierung angeht. Auf Basis eines großen Biomassepotentials und mit politischen Maßnahmen zur Förderung von Biomasseanlagen konnten sich österreichische Firmen und Forschungseinrichtungen international etablieren. Heute liefern ca. 100 Firmen Bioenergietechnologien, und ihre F&E-Arbeiten werden von 20 Forschungseinrichtungen und 40 Universitäts- und FH-Insituten unterstützt.

Eine neue Publikation, die BEST im Auftrag des BMK (vormals BMVIT) erstellt hat, stellt detailliert die Situation der Bioenergie in Österreich dar. Biomassepotentiale, technologische Expertise und der politische Rahmen werden kurz und verständlich zusammengefasst. Anwendungsbeispiele unterstreichen die Bedeutung, die der Bioenergie im Rahmen der erneuerbaren Energieträger in Österreich zukommt.

Trotz Fehlern weiterfahren: Wie fahrerlose Shuttle-Fahrzeuge sicher von A nach B kommen

27.04.2020 16:01

Renningen – Besucher von der Straßenbahnhaltestelle zum Messegelände befördern, den öffentlichen Nahverkehr ergänzen, Container mit Paketen im Logistikzentrum transportieren: All das sind mögliche Einsatzgebiete für fahrerlose Shuttle-Fahrzeuge. Voraussetzung ist, dass sie sicher von A nach B kommen – im doppelten Wortsinn: gefahrlos und zuverlässig. Hier hat das Projekt 3F „Fahrerlose und fehlertolerante Fahrzeuge im Niedriggeschwindigkeitsbereich“ angesetzt und den Fokus auf Ausfallsicherheit gelegt. „Ziel war, Lösungen zu erarbeiten, damit automatisierte Shuttle-Fahrzeuge sicher unterwegs sind, auch wenn es zu einer technischen Störung kommt oder plötzlich Hindernisse auftauchen“, sagt Steffen Knoop, Projektleiter in der Forschung und Vorausentwicklung der Robert Bosch GmbH.

23. A3PS Mitgliederversammlung

17.04.2020 11:52

Am 15.4. fand die 23. Mitgliederversammlung der A3PS erstmals ohne physische Anwesenheit unserer Mitglieder als Web-Meeting über das Online-Tool ZOOM statt. Bei hoher Teinehmerhzahl konnten wir die Mitgliederversammlung erfolgreich durchführen und widmen uns nun u.a. der Planung unserer jährlichen Konferenz Eco-Mobility.

Werte A3PS- & Community Mitglieder,

18.03.2020 12:18
im aktuellen Newsletter finden Sie wieder interessante Informationen und Updates zu unserem verbindenden Thema „Advanced Propulsion Systems“. 

Dieser Tage gibt es wohl kaum ein anderes Thema, das Unternehmen so beschäftigt wie die Notsituation rund um COVID-19. Auch wir halten unser Büro ab 16.3. geschlossen, sind aber nach wie vor per Email und mobil für Sie erreichbar. 

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuellen Entwicklungen viele Veranstaltungen abgesagt wurden oder noch abgesagt werden und informieren Sie sich im Zweifelsfall auf den Event-Websites!

Wir wünschen Ihnen noch gute Unterhaltung mit den Themen unseres Newsletter und verbleiben mit den besten Grüßen -  bleiben Sie gesund!

Für den Vorstand und das Team der A3PS
Michael Nöst & Hanno Miorini

A3PS bei EARPA

18.03.2020 11:12

Am 3. und 4. März fand das Spring-Meeting der EARPA in Brüssel statt. Unter anderem war die A3PS Community durch unsere Mitglieder AVL, AIT, IESTA und Virtual Vehicle Research Center gut vertreten. Michael Nöst (A3PS) hat überdies einen stärkeren Austausch zwischen den A3PS Positionspapieren und den EARPA Positionspapieren angeregt. Die EARPA (association of automotive R&D organisations) hat im Rahmen des Spring-Meetings zwei neue Positionspapiere zu den Themen "Cooperative, Connected and Automated Mobility" und "Energy, Powertrains and Electrification" publiziert und lädt am 13. Oktober zum 3. Mal zum FORM Forum ein. Zukünftig werden auch A3PS Events mit internationaler Wirkung wie unsere Herbstkonferenz Eco-Mobility durch die EARPA angekündigt.

Im Zuge des Spring-Meetings wurden die neuen EU Netzwerke im Horizon Europe Programme präsentiert. Darunter sind für die Automobil-Branche insbesondere relevant:

  • 2Zero = follow-up of EGVI: vehicle system integration, HEV, EV, vehicle infrastructure interaction
  • CCAM = follow-up of ART calls: connected cooperative and automated/autonomous mobility
  • Batteries Europe: battery cells - modules - packs - systems
  • Clean Hydrogen = follow-up of FCH2: fuel cells - modules 
  • ECSEL2 = follow-up of ECSEL: soft / hardware electronics
  • ALICE follow up: logistics, mobility
  • other modes of mobility: interaction with rail - water - air transportation

3beLiEVe: Größtes Horizon-2020-Projekt am AIT

10.03.2020 09:29

Im Projekt "3beLiEVe" (Delivering the 3b-generation of LNMO cells for the xEV market of 2025 and beyond) soll eine Lithium-Ionen-Batterie der übernächsten Generation 3b entwickelt werden, die ab 2025 in leichten bis schweren Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen zum Einsatz kommen soll. Das Batterieforschungsteam um Marcus Jahn will hoch-performante Zellen mit einer hohen Energiedichte, Schnellladefähigkeit und guter Zyklenfestigkeit entwickeln. Darüber hinaus sollen kritische Rohstoffe wie Kobalt vermieden werden. Das Projekt „3beliEVe“  ist mit 10,8 Mio. € (davon 1,6 Mio. € für AIT) das größte vom AIT koordinierte Horizon-2020-Projekt. Das Konsortium besteht aus 21 Forschungseinrichtungen, Industrieunternehmen und KMUs aus 10 verschiedenen europäischen Ländern. Am AIT sind zwei Center beteiligt - das Center for Low-Emission Transport und das Center for Vision, Automation and Control. Das Projekt wird von der LET Competence Unit Electric Drive Technologies koordiniert und läuft bis Juni 2023.

Pages

Subscribe to A3PS and its Members