Policy and Fundings

„Mobilität der Zukunft“: Informations- und Vernetzungsveranstaltung am 4. Juni 2018

22.05.2018 09:01
Mobilität der Zukunft

Am 4. Juni 2018 veranstalten Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (Bereich Innovation, Abteilung Mobilitäts- und Verkehrstechnologien) gemeinsam mit der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG im Tech Gate Vienna (Donau-City-Straße 1, 1220 Wien) von 10:00 bis 17:30 eine Auftaktveranstaltung zur 11. Ausschreibung im FTI-Programm Mobilität der Zukunft, die Ende Mai geöffnet wird. Im Zuge der Veranstaltung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich über aktuelle Herausforderungen und Trends auszutauschen, Ideen für innovative Lösungen zu entwickeln und sich über konkrete Forschungsförderungsmöglichkeiten im Rahmen der Ausschreibung in den Themenfeldern Fahrzeugtechnologien, Verkehrsinfrastruktur und im Querschnittsthema Automatisierung und Digitalisierung im System Bahn zu informieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Weitere Details zur Veranstaltung: Link
Anmeldemöglichkeit: Link

Ausschreibung "Produktion der Zukunft" gestartet

22.05.2018 08:49
Ausschreibung "Produktion der Zukunft" gestartet

Produktion der Zukunft eröffnet die 28. Ausschreibung mit einem Förderbudget von 17,6 Millionen Euro. Nationale, kooperative F&E Projekte zu Industrie 4.0, biobasierter Industrie, Werk- und Rohstoffen, Robotik, Photonik und Nanotechnologie können eingereicht werden. Weitere Informationen bietet das Forum Produktion am 29. und 30. Mai 2018 in Graz (Link).

Der Call ist von 15.5. - 12.9. 2018 offen.

Fuel Cell Busse in europäischen Städten (JIVE 2)

10.04.2018 15:06
JIVE2

Auch die beiden schottischen Städte Aberdeen und Dundee beteiligen sich am Projekt JIVE2: Sie beschaffen 22 H2-Busse.

Das Verbundprojekt JIVE 2 ist die Fortsetzung der JIVE-Initiative, die es sich zum Ziel gesetzt hat, insgesamt fast 300 H2-Busse in 22 europäischen Städten zum Einsatz zu bringen.Bis bis Ende 2023 sollen daher weitere 152 Brennstoffzellen-Busse in 14 Städten eingesetzt werden (in Deutschland, Frankreich, Norwegen, Schweden, den Niederlanden, Großbritannien und Island). Das Projekt wird vom Fuel Cell and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU) der EU gefördert.

Produktion der Zukunft: Ausschreibung M-ERA.NET

28.03.2018 10:52
FFG

Die 26. Ausschreibung Produktion der Zukunft ermöglicht die Förderung internationaler kooperativer F&E Projekte zu Themen wie materials engineering, surfaces, composite, additive manufacturing.

Das Programm unterstützt ausschließlich die folgenden vier Ausschreibungsschwerpunkte des M-ERA.NET Calls 2018:

  • Multiscale modeling for materials engineering and processing (M3EP)

  • Innovative surfaces, coatings and interfaces                 

  • High performance composites

  • Materials for additive manufacturing

Die Einreichung des Pre-Proposals erfolgt im Rahmen von M-ERA.NET bis 12.06.2018.
Ein nationaler Kurzantrag ist bis 19.06.2018 via FFG eCall einzureichen.

Batteriezellen-Fabrik in Baden-Württemberg

27.03.2018 18:18
Batteriezellen-Fabrik in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg plant zwei Leuchtturmprojekte für Elektroauto-Batterien. In Freiburg sollen ein Kompetenzzentrum für Batterien und Speichersysteme und in Ellwangen eine Forschungspilotfertigung nach Industrie 4.0-Prinzipien entstehen."Damit wollen wir die Grundlage für die Serienproduktion von Batteriezellen im Land schaffen", sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne).

Kick-off der Batterie-Initiative des bmvit

28.02.2018 10:49
Prozess-Stakeholder-Matrix

Am 9.2.2018 lud das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) zu einem Kick-off Workshop, um gemeinsam mit A3PS österreichische Unternehmen und Forschungseinrichtungen über die Aktivitäten der nationalen Batterie-Initiative und jener auf EU-Ebene zu informieren.

In Workshop-Diskussionsrunden wurde über Strategien der österreichischen Beteiligung bzw. über technologische Aspekte beraten. Insbesondere wurde erörtert, wie sich die teilnehmenden Organisation in Cluster entlang der Wertschöpfungskette der Batterieproduktion einbringen können, von der Rohstoffversorgung über die Zellfertigung, Batterieassemblierung und Integration ins Fahrzeug bis hin zum Recycling.

Die Ergebnisse der erfolgreichen Kick-Off-Veranstaltung wurden in die von bmvit und A3PS erarbeitete österreichische Stellungnahme zur Batterie-Initiative der EU aufgenommen, die am 12. Feb. 2018 in den Ministerial Roundtable der Europäischen Kommission zur geplanten EU-Initiative zum Aufbau einer Batteriezellenproduktion in Europa eingebracht wurde.

H2020 F&E Fördermöglichkeiten

18.10.2017 15:50

Horizon 2020, das europäische Förderprogramm für Forschung und Innovation befindet sich mit den F&E Themen (Arbeitsprogramme) für 2018-2020 im Endspurt. Im Rahmen der österreichischen Informationskampagne zu Horizon 2020 bieten folgende Webinare nützliche Informationen über europäische F&E Fördermöglichkeiten zur kommenden Ausschreibungsrunde 2018.

20.10.2017 (10:00-11:00) FFG-Akademie: Horizon 2020 - von der Projektidee zum geförderten Projekt - Rahmenbedingungen einer H2020-Beteiligung

7.11.2017 (10:00-12:00) Ausschreibungen 2018: Vom Energie- und Verkehrssektor bis zur Produktionstechnik - Relevante Technologien für Forschung & Industrie

8.11.2017 (10:00-11:00) Risikofinanzierung für Unternehmen als Alternative zu den Horizon 2020-grants

10.11.2017 (10:00-11:00) Das European Innovation Council (EIC) - alle marktnahen, unternehmensrelevanten Instrumente aus Horizon 2020 im Überblick

Deutschland: Bund fördert Bau von 6.000 Ladesäulen

03.10.2017 18:50

Die Förderung des Ladesäulen-Baus für E-Autos beginnt langsam zu greifen. Bislang hat die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) Zuwendungen für die Errichtung von rund 6.000 Ladepunkten bewilligt, wie die Bundesregierung nun auf Anfrage der Grünen im Bundestag mitgeteilt hat. Knapp 5.100 Normalladepunkten stehen gut 900 Schnellladepunkte gegenüber. Die ersten Säulen müssen spätestens im Mai 2018 in Betrieb gehen, sonst verfällt die Förderung. Die deutsche Bundesregierung geht jedoch von einer schnelleren Inbetriebnahme aus.

Wissenschaftliche Begleitung der Pilotstrecke für Oberleitungs-Lkw in Baden-Württemberg

19.09.2017 14:30

In Baden-Württemberg entsteht bis Ende 2019 eine Teststrecke für schwere Lkw mit elektrischem Antrieb. Mit rund 16,8 Millionen Euro fördert das Bundesumweltministerium das Pilotprojekt auf zwei Teilstücken der Bundesstraße 462 im Murgtal zwischen Gernsbach-Obertsrot und Kuppenheim in beiden Richtungen mit einer Gesamtlänge der Elektrifizierung von etwa sechs Kilometern in beiden Fahrtrichtungen. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks überreichte heute in Kuppenheim (Kreis Rastatt) dem Landesverkehrsminister Winfried Hermann den Förderbescheid.

E-Busse für Südtirol

13.09.2017 08:55

Zu den in Bozen seit Ende 2013 betriebenen fünf Wasserstoffbussen sollen sich nun auch Batterie-elektrische gesellen. Eine nun gestartete Ausschreibung des städtischen Buskonzessionärs SASA sieht zunächst die Anschaffung von je zwei 12-Meter- und 18-Meter-Bussen mit E-Antrieben vor. Weitere könnten folgen.

Pages

Subscribe to Policy and Fundings